Onmeda.de Logo

Was macht das Coronavirus im Körper?

Letzte Änderung:
Verfasst von Lydia Klöckner • Medizinredakteurin

Covid-19 heißt die Erkrankung, die das neue Coronavirus auslöst. Der Name verrät allerdings nichts darüber, was genau der Erreger im Körper anrichtet. Was passiert, nachdem man sich angesteckt hat? Der Weg des Virus, Schritt für Schritt erklärt

Was macht das Coronavirus im Körper?

Viren sind faul. All den Aufwand, den Menschen, Tiere, Pflanzen und Bakterien für ihr Fortbestehen betreiben, sparen sie sich. Anstatt selbst für Nahrung zu sorgen und jede Menge Energie in ihre Fortpflanzung zu investieren, suchen sie sich einfach einen Wirt, der alle Arbeit für sie übernimmt. "Wirt" ist allerdings ein irreführender Begriff: Der Körper beherbergt die Viren nicht freiwillig, und diese verhalten sich im Körper auch nicht wie zahlende Gäste, sondern eher wie Piraten, die ein Schiff entern und kapern.

Doch dazu gleich. Wer verstehen will, was Viren im Körper machen, sollte zunächst eine ungefähre Vorstellung davon haben, wie Viren aussehen und funktionieren. Im Grunde sind Viren nicht viel mehr als Erbgut-Schnipsel. Manche von ihnen – wie das neue Coronavirus SARS-CoV-2 – haben eine Hülle. Auf der Hülle tragen sie Werkzeuge, mit denen sie sich Zugang zu den Zellen eines Wirts zu verschaffen.

Im Laufe der Evolution haben sich zahlreiche verschiedene Arten von Viren entwickelt, die sich unter anderem in ihren Werkzeugen unterscheiden: Manche Viren können mit ihren Werkzeugen nur in Zellen gewisser Tiere "einbrechen", andere – wie SARS-CoV-2 – verfügen auch über Werkzeuge für menschliche Zellen. 

Die Invasion einer Zelle kann man sich wie folgt vorstellen: 

Coronaviren vermehren sich zunächst in den Zellen der oberen Atemwege, das heißt, in den Schleimhäuten von Nase und Rachen. Danach greifen sie auf die Lunge über – man spricht auch von einem "Etagenwechsel". 

So entstehen die Symptome

Die Viren befallen also die Zellen und vermehren sich im Körper – so weit, so klar. Doch wie genau macht das die Betroffenen krank? Warum verursacht das Coronavirus Beschwerden wie Atemnot, Fieber und Lungenentzündungen?

Was genau bei Covid-19, der durch Coronaviren verursachten Erkrankung, passiert, ist noch nicht vollständig geklärt. Fest steht aber, dass das Virus die Atemwege schädigt, während es sich in ihnen vermehrt. Je mehr Zellen in Nase, Rachen und in der Lunge durch die Infektion absterben, umso schlechter erfüllen die Atemorgane ihre Funktion. 

Vor allem Schäden im Lungengewebe bekommen Erkrankte in der Regel deutlich zu spüren: Wenn die Lungenbläschen so stark beeinträchtigt sind, dass sie nicht mehr genügend Sauerstoff aufnehmen können, mangelt es dem Körper an Sauerstoff. Um diesen Mangel auszugleichen, atmen die Betroffenen schneller – daher die Kurzatmigkeit.

Fieber und Husten hingegen werden nicht direkt durch das Virus ausgelöst, sondern sind indirekte Folgen der Infektion: Sie entstehen dadurch, dass sich der Körper gegen die Erreger wehrt. Die Infektion ruft eine heftige Entzündung hervor, und zwar im gesamten Organismus. 

In Nase, Rachen und Lunge bewirkt die Entzündung, dass das Gewebe anschwillt. Dadurch verengen sich die Atemwege und die Betroffenen bekommen schlechter Luft. Das ist ein weiterer Grund für die Kurzatmigkeit.

Zudem werden im Rahmen der Entzündungsreaktion bestimmte Botenstoffe ausgeschüttet, die im Körper unterschiedliche Wirkungen entfalten:

Allerdings hat sich gezeigt, dass diese Beschwerden nicht bei allen Infizierten auftreten. Die Erkrankung kann sehr unterschiedlich verlaufen. Warum, lässt sich noch nicht genau sagen. Eine entscheidende Rolle spielt wohl das körpereigene Abwehrsystem – genauer gesagt: seine Reaktion auf die Viren. Menschen, bei denen die Infektion zu einer überschießenden Immunantwort führt, erkranken besonders schwer. Ihr Körper kämpft so heftig gegen die Erreger, dass er dabei eigenes Gewebe schädigt. 

Quellen

Online-Informationen von Amboss: www.amboss.com (Abrufdatum: 31.3.2020)

Respiratorische Erkrankung durch das Coronavirus SARS-CoV-2 (COVID-19). Online-Informationen von Deximed: www.deximed.de (Stand: 30.3.2020)

SARS-CoV-2 Steckbrief zur Coronavirus-Krankheit-2019 (COVID-19). Online-Informationen des Robert-Koch-Instituts: www.rki.de (Stand: 23.3.2020)

Weitere Informationen

Onmeda-Lesetipps:

Letzte inhaltliche Prüfung: 31.03.2020
Letzte Änderung: 01.04.2020