Zahnprophylaxe beim Kind: Schwangerschaft

Veröffentlicht von: Onmeda-Redaktion (26. März 2014)

Die Zahnprophylaxe beim Kind – also das Vorbeugen von Zahnproblemen – fängt schon während der Schwangerschaft der Mutter an, da in dieser Zeit die Zahnbildung beim Kind stattfindet. Dabei beginnt ab der sechsten Schwangerschaftswoche die Bildung der Zahnanlagen, vom dritten bis zum vierten Schwangerschaftsmonat werden Mineralsalze in die Zähne des noch ungeborenen Kindes eingelagert. Die dafür benötigten Nährstoffe muss die Mutter durch richtige Ernährung aufnehmen.

Folgende Stoffe sind wichtig für den Aufbau der Zähne:

Die für eine gesunde Zahnbildung erforderlichen Stoffe sind zum Beispiel in folgenden Nahrungsmitteln enthalten:

  • Milch und Milchprodukte (Joghurt, Käse, Quark, Sauermilch)
  • Getreideprodukte (Vollkornbrot, Schwarz- und Graubrot, Knäckebrot, Hafer- und anderen Getreideflocken)
  • Gemüse
  • Obst
  • Salat
  • Kräuter
  • Fisch

Bei der Zusammenstellung des Speiseplans kommt es auf eine ausgewogene Auswahl der Lebensmittel an, um eine vollwertige Versorgung mit den wichtigen Nährstoffen zu sichern.


Wie oft gehen Sie zum Zahnarzt?