Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Zahnprophylaxe beim Kind

Veröffentlicht von: Onmeda-Redaktion (26. März 2014)

Richtiges Zähneputzen

Eltern sollten ihrem Kind schon sehr früh das richtige Zähneputzen beibringen. Dabei muss das Kind zunächst lernen, in einem Spiegel die Zähne zu betrachten und den Putzvorgang mitzuverfolgen. Ein Elternteil stellt sich am besten hinter das Kind und hilft, die Zahnbürste in der Kinderfaust richtig und vorsichtig zu führen.

Mit der sogenannten KAI-Methode erlernt das Kind entsprechend seiner altersgemäßen Fähigkeiten nach und nach das Zähneputzen. KAI steht dabei für Kauflächen, Außenflächen und Innenflächen.

K=Kauflächen

Zunächst erlernt das Kind, auf den Kauflächen hin und her zu schrubben. Dabei soll das Kind immer am hintersten Zahn anfangen: zum Beispiel erst rechts unten, dann rechts oben, dann links unten und dann links oben.

Wenn die Kinder die Kauflächen richtig putzen, können ihnen die Eltern den nächsten Schritt beibringen.

A=Außenflächen

Das Kind erlernt nun, bei leicht geöffnetem Mund die Zahnaußenflächen in kreisförmigen Bewegungen zu reinigen. Das Kind "malt Kreise und Bälle" auf die Zähne.

Auch hier gilt das gleiche Schema: erst rechts unten, dann rechts oben, dann links unten und dann links oben.

Wenn das Kind sowohl die Kau- als auch die Außenflächen der Zähne richtig putzen kann, folgt der letzte Schritt: das Putzen der Innenflächen.

I=Innenflächen

Hierbei lernt das Kind, die Zahnbürste an den Zahninnenflächen von "rot nach weiß", also vom Zahnfleisch in Richtung Zahn zu führen.

Wieder im gleichen Schema: erst rechts unten, dann rechts oben, dann links unten und dann links oben.

Alle drei Schritte nacheinander ergeben ein kindgerechtes Zahnputzschema.

Wie oft gehen Sie zum Zahnarzt?







Anzeige