Die Zähne: Zahnmark (Pulpa dentis)

Veröffentlicht von: Dr. rer. nat. Geraldine Nagel (16. Februar 2012)

Innerhalb des Dentins, also im Kern des Zahns, liegt die Zahnhöhle (Pulpahöhle) mit dem Zahnmark (Pulpa dentis), einer Art Bindegewebe. Im Zahnmark finden sich Blutgefäße, Lymphgefäße und Nervenfasern. Über das Zahnmark werden die Zähne mit Nährstoffen versorgt. Rein räumlich unterscheidet man Kronen- und Wurzelpulpa, die jedoch organisch eine Einheit bilden.

Gesunde Zähne, die ein intaktes Zahnmark beinhalten, bezeichnet man als lebendig oder vital. Das heißt, sie reagieren auf äußere Reize, wie beispielsweise Kälte. Bei erkrankten Zähnen kann sich über dieses System eine Entzündung bis hin zu den Knochen des Wurzelspitzenbereichs ausbreiten (Pulpitis).


Wie oft gehen Sie zum Zahnarzt?