Regelmäßig bewegen

Veröffentlicht von: Wiebke Raue (14. Januar 2010)

© iStock

Es ist erwiesen, dass man den natürlichen Alterungsprozess durch Sport verlangsamen kann. Auch überflüssige Pfunde schmelzen dahin. Denn Sport fördert die Fettverbrennung und beugt dem natürlichen Abbau von Muskelmasse vor.

Ein muskulöser Körper verbrennt mehr Fett, sogar im Ruhezustand. Zudem wirkt die Haut über kräftigen Muskeln straffer und glatter. Regelmäßige, dem Leistungsstand und Alter angemessene körperliche Aktivität hat positive Auswirkungen auf den ganzen Körper, zum Beispiel:

  • Der Herzmuskel wird trainiert; das Herz arbeitet dadurch effizienter und ist besser durchblutet. Dies wirkt sich positiv auf den Stoffwechsel aus.
  • Das Koordinationsvermögen und die Reaktionsfähigkeit verbessern sich.
  • Physische Bewegung kann auch die geistige Leistungsfähigkeit verbessern.
  • Durch Sport kann man diversen Erkrankungen vorbeugen, die oft mit Bewegungsmangel einhergehen, so z.B. Diabetes mellitus, Übergewicht, Bluthochdruck (Hypertonie) oder Arterienverkalkung (Arteriosklerose). Ist man bereits erkrankt, kann körperliche Aktivität oft die Beschwerden lindern.
  • Wer sich viel bewegt, stärkt Knochen, Lunge und die körpereigene Abwehr.
  • Gymnastische Übungen oder leichtes Krafttraining kommen den Knochen zugute: Das Skelett wird stabilisiert und die Knochen werden gestärkt. Somit kann man Osteoporose (Knochenschwund) vorbeugen.

Wer seinem Körper etwas Gutes tut und Spaß an der Aktivität hat, verwöhnt gleichzeitig auch seine Seele: Sport macht selbstbewusst, glücklich und ausgeglichen. Regelmäßiges Training senkt die Produktion von Stresshormonen. Stattdessen schüttet unser Gehirn umso mehr Glückshormone (Endorphine) aus.

Viele Gründe sprechen also dafür, dass wir uns mehr bewegen!


Glänzt Ihre Gesichtshaut?