Anzeige

Anzeige

Kondom (Präservativ): Kondom richtig überziehen

Veröffentlicht von: Onmeda-Redaktion (20. Mai 2014)

Wie sicher ein Kondom (Präservativ) ist, hängt nicht nur von seiner einwandfreien technischen Beschaffenheit ab, sondern auch von der richtigen Handhabung: Wenn Sie zum Beispiel zu alte Kondome verwenden oder das Kondom nicht richtig überziehen, ist der Schutz vor einer ungewollten Schwangerschaft oder einer Krankheitsübertragung nicht gewährleistet. Daher liegt jeder Kondompackung eine Gebrauchsanweisung bei.

Die richtige Handhabung der Kondome beginnt schon beim Auspacken: Wenn Sie das Kondom aus der Verpackung nehmen, achten Sie darauf, es nicht mit scharfkantigen Fingernägeln anzufassen. Auch spitze Gegenstände können das Präservativ beschädigen.

Ein Präservativ überzuziehen ist nicht schwer. Wenn Sie aber unsicher sind, ob Sie das Kondom richtig überziehen können, und nicht gleich Hand ans lebende Objekt legen möchten, üben Sie einfach vorher – zum Beispiel mit einer Banane –, bis Sie sich sicher genug fühlen.

Viele Paare binden die Anwendung der Kondome spielerisch in den Sex mit ein. So entsteht keine peinliche oder lusttötende Pause, wenn sie das Kondom überziehen – und sie können sich gegenseitig helfen, wenn es nicht gleich klappt.

Schematische Darstellung zum richtigen Überstreifen eins Kondoms. © Jupiterimages/Dorling Kindersley RF

Ein Kondom richtig überziehen ist nicht schwer.

Das Kondom hat an seiner Spitze ein kleines Hütchen: das sogenannte Reservoir, das dazu dient, die Samenflüssigkeit aufzufangen. Darum ist es wichtig, dass das Reservoir nicht straff auf der Eichel sitzt. Um das Kondom überzuziehen, gehen Sie also wie folgt vor:

  • Greifen Sie das Reservoir mit Zeigefinger und Daumen und drücken Sie eventuell vorhandene Luft heraus.
  • Setzen Sie das Kondom leicht auf den steifen (erigierten) Penis auf – und zwar so, dass die Rolle des Kondoms außen liegt.
  • Rollen Sie das Kondom nun mit der anderen Hand nach unten ab.
  • Das Kondom sitzt richtig, wenn das Reservoir Platz hat und das Kondom den erigierten Penis luftbläschenfrei umschließt.

Nach dem Sex

Das Kondom hat nur dann eine Schutzwirkung, wenn Sie es auch nach dem Sex richtig handhaben. So ist es wichtig, nach dem Samenerguss beim Zurückziehen des Glieds das Präservativ festzuhalten, damit es nicht abrutscht.

Wenn Sie das Kondom entfernt haben, vergessen Sie auch nicht, Hände und Penis zu waschen und so zurückgebliebene Samenflüssigkeit zu entfernen, bevor es zu weiterem Sexualkontakt kommt. Für den richtigen Gebrauch und die Entsorgung des Präservativs gilt außerdem:

Gebrauchte Kondome:

  • dürfen Sie nicht nochmals verwenden!
  • gehören nicht in die Toilette!
  • sollten Sie im Hausmüll entsorgen.

Glänzt Ihre Gesichtshaut?



Apotheken-Notdienst

Anzeige