Anzeige

Anzeige

Diaphragma (Pessar)

Veröffentlicht von: Dr. rer. nat. Geraldine Nagel (23. Mai 2014)

© Jupiterimages/Stockbyte

Ein Diaphragma (Pessar) besteht aus einer gewölbten, elastischen Membran aus Silikon. Es ähnelt einem eingerollten Kondom mit einem elastischen Ring. Bei korrekter Lage sitzt es wie eine Kappe über dem Muttermund und verhindert das Eindringen der Spermien in die Gebärmutter.

Unter den Verhütungsmethoden zählt das Diaphragma zu den sogenannten Barrieremethoden, da es eine Barriere zwischen Eizelle und Spermien aufbaut und so eine Schwangerschaft verhindert.

Ein Diaphragma können Sie je nach Sorte in verschiedenen Durchmessern (60 bis 90 Millimeter) erhalten. Der Frauenarzt muss bestimmen, welche Größe für Sie die richtige ist, damit das Pessar später gut sitzt und den Muttermund verschließt. Sobald feststeht, welche Größe für Sie empfehlenswert ist, können Sie das Diaphragma in der Apotheke kaufen.

Lassen Sie die Diaphragma-Größe von Ihrem Frauenarzt nochmals überprüfen, wenn Sie …

  • … mehr als 5 kg an Gewicht zu- oder abgenommen haben.
  • … eine Geburt oder Fehlgeburt hatten.
  • … eine Scheidenoperation hatten.

Außerdem erhalten Sie in der Apotheke auch Pessare in Einheitsgröße. Diese Sorte von Diaphragma sollten Sie nicht jedoch verwenden, wenn Sie …

  • … innerhalb der letzten sechs Wochen entbunden haben.
  • … davor immer ein sehr kleines (60 mm) oder ein sehr großes Diaphragma (> 85 mm) hatten.
  • … häufiger unter Blaseninfektionen leiden.

Ein Pessar hält durchschnittlich ein bis zwei Jahre und kostet circa 30 bis 50 Euro.

Vor dem Geschlechtsverkehr

Führen Sie das Diaphragma vor dem Geschlechtsverkehr ein oder lassen Sie sich von Ihrem Partner dabei helfen. Das Einsetzen erfordert etwas Übung. Am einfachsten können Sie das Pessar in der Hocke, im Liegen oder im Stehen mit einem aufgestellten Bein (z.B. auf einem Stuhl oder dem Badewannenrand) einführen. Waschen Sie sich vor dem Einführen die Hände.

Drücken Sie dann die elastischen Ränder des Diaphragmas zusammen und führen Sie es ähnlich wie einen Tampon ein. Beim Loslassen springt der Rand wieder auf und das ausgebreitete Diaphragma legt sich über den Muttermund. Drücken Sie mit dem Finger nun den vorderen, zum Bauch hin gelegenen Rand des Diaphragmas weiter nach oben, bis es sich in einer Art Nische hinter dem Schambein einpasst.

Überprüfen Sie nun, ob das Diaphragma richtig sitzt: Testen Sie, ob Sie den Muttermund durch die weiche Membran hindurch ertasten können – eine Art Knubbel mit Vertiefung. Bei Erregung kann sich dieser Knubbel auch weich anfühlen. Benutzen Sie das Diaphragma nur, nachdem Sie sich vom korrekten Sitz überprüft haben. Bei passender Größe und richtig eingesetzt stört das Diaphragma nicht und ist nicht spürbar.

Das Bild zeigt Füße eines Paares beim Liebesspiel. © Jupiterimages/iStockphoto

Um die Sicherheit zu erhöhen, sollten Sie das Diaphragma immer mit Spermiziden kombinieren.

Das Diaphragma schließt den Muttermund nicht vollkommen dicht ab – alleine ist das Pessar deshalb nicht sehr sicher. Kombinieren Sie das Diaphragma daher immer mit Spermiziden, um die Sicherheit zu erhöhen. Spermizide gibt es in Form von Gels, die Sie vor dem Einführen auf der Innenseite und den Rand des Diaphragmas auftragen.

Fragen Sie am besten Ihren Arzt oder Apotheker, welche Spermizide in Kombination mit Ihrem Diaphragma zu empfehlen sind, da manche Inhaltsstoffe unter Umständen das Silikon angreifen können. Falls Sie Gleitmittel verwenden, stellen Sie auch hier sicher, dass das Produkt mit dem Pessar-Material verträglich ist.

Das Diaphragma hat einen Pearl-Index von 1 bis 20 – in Kombination mit Spermiziden und je nach Handhabung. Mit ausreichend Übung ist das Diaphragma eine sichere Verhütungsmethode.

Das Diaphragma können Sie maximal 2 Stunden, aber auch eine Minute vor dem Geschlechtsverkehr einführen. 2 Stunden deshalb, weil sich das Spermizid sonst zu sehr verdünnt und seine Wirkung verliert (je nach Präparat, kann die nötige Zeit auch kürzer als 2 Stunden sein).

Nach dem Geschlechtsverkehr

Nach dem Geschlechtsverkehr verbleibt das Diaphragma noch eine Weile an seinem Platz: Entfernen Sie das Pessar frühestens 8 bis maximal 24 Stunden danach. Nach 8 Stunden sollten keine Spermien mehr leben.

Kommt es während Sie das Diaphragma tragen, nochmals zu Geschlechtsverkehr, denken Sie daran, erneut Spermizide mit einem Applikator oder dem Finger einzuführen. Vergessen Sie nicht, nach dem erneuten Geschlechtsverkehr wieder mindestens 8 Stunden mit dem Herausnehmen zu warten.

Ertasten Sie zum Entfernen den vorderen Rand des Diaphragmas mit dem Zeigefinger und ziehen Sie es heraus.

Pflege

Nach dem Gebrauch sollten Sie das Diaphragma reinigen: Säubern Sie es mit einer milden Seife und spülen Sie es gut mit lauwarmen Wasser ab. Tupfen Sie das Diaphragma vorsichtig mit einem Tuch ab und lassen Sie es danach vollständig trocknen. Bewahren Sie das Pessar anschließend im mitgelieferten Behältnis auf.

Glänzt Ihre Gesichtshaut?



Apotheken-Notdienst

Anzeige