Pickel: Was hilft gegen Pickel?

Veröffentlicht von: Onmeda-Redaktion (07. September 2015)

Wenn man morgens einen großen roten Pickel auf der Nase entdeckt, ist der Tag meist schon gelaufen. So ein Störenfried sieht unschön aus und sorgt für einen ordentlichen Knacks im Selbstbewusstsein. Aber was hilft gegen Pickel? Schnell loswerden kann man ihn zwar nicht, doch wer einige Grundregeln beachtet, kann sein Hautbild deutlich verbessern!

Eine junge Frau drückt einen Pickel am Kinn aus. © Jupiterimages/iStockphoto

Mit der richtigen Pflege kann man Hautprobleme wie Pickel deutlich verringern.

Es kursieren einige zweifelhafte Behauptungen über unreine Haut. Auch viele Tipps dazu, welche Mittel gegen Pickel wirken, sind nicht besonders hilfreich. Einige Fakten vorweg:

  • Hautprobleme wie Pickel müssen kein Zeichen mangelnder Hygiene sein.
  • Chips zu essen verursacht keine Pickel.
  • Zahnpasta ist kein wirksames Hausmittel gegen Pickel! Sie enthält häufig Menthol, das die Haut nur noch mehr reizt und die Entzündung verschlimmert.

Pickel ausdrücken oder nicht?

Auch wenn es manchmal schwerfällt – Pickel ausdrücken sollte man nicht, da hierdurch unschöne Narben entstehen können. Durch das Herumquetschen am Pickel drückt man den Talg und die Bakterien nur noch weiter in tiefere Hautschichten hinein, sodass sich die Entzündung verschlimmert.

Allgemein ist es ratsam, sich Unterstützung bei einer Kosmetikerin oder – wenn notwendig – beim Hautarzt zu suchen – sie können die Pickel fachgerecht entfernen. Wer sich vorher genau erklären und zeigen lässt, wie man die Pickel ausdrücken kann, kann unter Umständen kleinere Hautunreinheiten selbst behandeln.

Wie kann man Mitesser entfernen?

Bei der Behandlung der Mitesser und Pickel ist viel Geduld gefragt. Die gute Nachricht: Im frühen Erwachsenenalter gewöhnt sich der Körper an die hormonelle Umstellung und die Hautunreinheiten verschwinden in der Regel von allein. Doch schon vorher kann jeder viel für ein verbessertes Hautbild tun und Mitesser auf natürlichem Weg entfernen!

Vor allem die richtige Hautpflege trägt maßgeblich dazu bei, Mitesser zu entfernen!

Grundsätzlich ist es empfehlenswert, die Haut höchstens zweimal pro Tag zu waschen, da sie sonst austrocknet und noch anfälliger für Bakterien und Mitesser ist. Ein wöchentliches Hautpeeling kann zusätzlich dabei helfen, Mitesser zu entfernen und das Hautbild zu verfeinern. Außerdem gilt: so wenig wie möglich mit den Händen ins Gesicht fassen, da dadurch weitere Pickel entstehen können.

Mädchen, aufgepasst: Verwendet am besten nur Make-up, das fettarme und feuchtigkeitsspendende Inhaltsstoffe enthält – gleiches gilt für Cremes. Bei kleineren Makeln können desinfizierende Abdeckstifte helfen, Pickel zu kaschieren. Ganz wichtig bei der Gesichtspflege: Abschminken nicht vergessen!

Voraussetzungen für eine gesunde und reine Haut sind auch viele Vitamine und ausreichend Schlaf!

Gifte wie Alkohol, Tabakrauch und Koffein schaden der Haut, aber auch Stress kann ein Auslöser für Pickel sein. Achtet daher auf eine gesunde Lebensweise mit ausreichend Schlaf und einer vitaminreichen Ernährung. Als wahre Schönheitsvitamine für die Haut gelten die Vitamine A, E und C, die in vielen Obst- und Gemüsesorten zu finden sind – wie zum Beispiel in Möhren, Zitrusfrüchten oder Salat. Viel trinken und frische Luft lassen die Haut aufatmen. Auch regelmäßiger Sport hilft gegen Pickel – das damit verbundene Schwitzen reinigt die Poren und trägt so zusätzlich dazu bei, Mitesser zu entfernen.


Wie viel Freizeit verbringen Sie pro Tag im Internet?