Das erste Mal: Tipps fürs erste Mal

Veröffentlicht von: Onmeda-Redaktion (07. Mai 2015)

Angst und Nervosität vor dem ersten Mal sind ganz normal. Nicht alles läuft gleich perfekt. Pannen beim ersten Mal passieren und sind nur halb so schlimm, wenn man gemeinsam darüber lachen kann. Wir geben euch Tipps fürs erste Mal.

Bevor es losgeht: Das Vorspiel

Als Vorspiel bezeichnet man alle Zärtlichkeiten vor dem Geschlechtsverkehr, die die Erregung steigern. Die Erregungskurve steigt bei Mädchen langsamer als bei Jungen, deshalb ist gerade für sie ein ausgedehntes Vorspiel wichtig.

Alles, was gefällt, ist erlaubt: Ihr könnt euch küssen, streicheln und gegenseitig eure Körper erkunden – das bringt euch in Stimmung. Nehmt euch für das erste Mal viel Zeit. Bevor es losgeht, stellt also sicher, dass ihr ungestört seid!

Zwei Teenager kommen sich näher. © Jupiterimages/Digital Vision

Das Vorspiel bringt euch in Stimmung.

Tipps für SIE

Fragen erlaubt

Beim ersten Mal kann der Partner noch nicht wissen, was man mag oder nicht. Zeig ihm deshalb, was dich erregt! Du kannst beim Vorspiel zum Beispiel seine Hand führen oder sagen, was dir gefällt. Wenn du dir selber unsicher bist oder befürchtest, deinem Partner wehzutun, kannst du ebenso nachfragen, ob es gerade schön für ihn ist. Oft ist dies aber gar nicht nötig: Die Reaktionen deines Gegenübers verraten dir meistens schon, ob es ihm gefällt oder nicht!

Probleme beim Eindringen in die Scheide

Ist die Scheide feucht, ist dies in der Regel ein Zeichen der Erregung. Manchmal kann ein Mädchen aber auch erregt sein, ohne feucht zu werden. Wenn die Scheide beim Geschlechtsverkehr nicht feucht genug ist, kann der Penis nicht hineingleiten – und das Eindringen bereitet Schmerzen. Dann ist es empfehlenswert, Gleitgel zu benutzen – dieses trägt man auf die Scheide und den Penis auf, um ein schmerzfreies Eindringen zu ermöglichen. Gleitgel ist in Drogerien und Apotheken erhältlich. Achtet aber darauf, dass es sich um ein wasserlösliches Produkt handelt, da das Kondom sonst beschädigt wird!


Wie viel Freizeit verbringen Sie pro Tag im Internet?