Anatomie des Mannes: Männliche Geschlechtsorgane: Hodensack (Skrotum)

Veröffentlicht von: Onmeda-Redaktion (01. August 2011)

Der Hodensack (Skrotum) ist eine Hauttasche, welche sich an der Peniswurzel zwischen den Oberschenkeln befindet. Der Hodensack beinhaltet die Hoden, Nebenhoden und Teile der Samenleiter. Durch seine aus dem Körper ausgelagerte Position ist die Temperatur im Hodensack um durchschnittlich 3 Grad Celsius niedriger als die Körpertemperatur und liegt damit etwa bei 34 bis 35 Grad Celsius. Diese Temperatur ist ideal für die Bildung der Samenzellen (Spermien). Alle Temperaturen darüber oder darunter wirken sich nachteilig auf die Produktion der Samenzellen aus.

Auf der Haut des Hodensacks befinden sich sehr viele Schweißdrüsen. Wenn es kalt ist, wird die Haut dick und faltig und der Hodensack liegt dichter am Körper an als bei warmen Temperaturen. So kann eine relativ konstante Temperatur erzielt werden – dies erleichtert die Bildung der Spermien.

Da eine der Schichten des Hodensacks aus Muskulatur besteht, kann sich der Hodensack bei Berührung des Oberschenkels reflexartig anheben. Diese Bewegung bezeichnet man als Kremasterreflex. Ob diesem Reflex eine physiologische Bedeutung zukommt, ist jedoch nicht bekannt.


Wie viel Freizeit verbringen Sie pro Tag im Internet?