Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Trockene Haut: Ursachen

Veröffentlicht von: Onmeda-Redaktion (27. Januar 2013)

Trockene Haut kann die unterschiedlichsten Ursachen haben. Unter anderem kommen diese Faktoren als Gründe für Hauttrockenheit infrage:

Sowohl die persönliche Veranlagung als auch der Alterungsprozess spielen bei der Entstehung von trockener Haut eine Rolle. Trockene Haut entsteht durch eine zu geringe Fettproduktion der Talgdrüsen auf der Haut und eine gestörte Feuchtigkeitsregulation. Auch eine Fehl- und Mangelernährung oder Alkoholkonsum kommen für trockene Haut als Ursachen infrage.

Außerdem strapazieren äußere Faktoren wie starke Sonneneinstrahlung und trockene Heizungsluft die Haut und trocknen sie aus. Oft hat trockene Haut ihre Ursachen auch in zu häufigem übermäßigem Duschen oder Baden. Wer Medikamente wie die Antibabypille einnimmt, kann ebenso trockene Haut bekommen.

Mit zunehmendem Alter steigt die Wahrscheinlichkeit, trockene Haut zu bekommen. Dies kann mehrere Ursachen haben. Zum einen begünstigen die drei folgenden Mechanismen die Hauttrockenheit im Alter:

  • Die Talgproduktion nimmt natürlicherweise im Alter ab.
  • Die Oberhaut (Epidermis) kann weniger Feuchtigkeit binden.
  • Die Schweißdrüsen bilden weniger Schweiß.

Zum anderen spielen für ein erhöhtes Risiko für zu trockene Haut als Ursachen besonders zu häufiges Waschen, eine unsachgemäße Hautpflege und falsche Hygiene eine Rolle. Körperstellen, die schlechter durchblutet sind und wenig Talgdrüsen aufweisen (wie z.B. die Unterschenkel), sind besonders anfällig für trockene Haut.

Trockene Haut ist gerade im Winter für viele Menschen ein Problem. Ursachen hierfür sind die kalte Luft im Freien und die geringe Luftfeuchtigkeit in Kombination mit warmer Heizungsluft, die der Haut zusetzen und sie trocken machen.




Anzeige