Anzeige

Anzeige

Sputum (Auswurf): Wenn Schleim abgehustet wird

Veröffentlicht von: Onmeda-Redaktion (12. September 2016)

© Jupiterimages/Goodshoot

Sputum ist der medizinische Begriff für Auswurf. Von weiß bis rot, von wässrig bis schleimig: Sputum kann ganz unterschiedlich aussehen. Farbe und Beschaffenheit weisen dabei oft schon auf die mögliche Ursache hin.

Auswurf besteht aus Sekret, das von den Schleimhäuten der Atemwege gebildet und dann aus dem Atemtrakt abgehustet wird. Das Sputum setzt sich aus mehreren Komponenten zusammen. Hierzu zählen

  • weiße Blutkörperchen (Leukozyten),
  • Gewebezellen (sog. Epithelzellen),
  • Staubteilchen,
  • Rauchpartikel und
  • evtl. Mikroorganismen.

Dass sich Sputum bildet, ist zunächst einmal ganz normal: Ein großer Teil unserer Atemwege ist von einer dünnen Schleimschicht bedeckt, die ein Stück weit vor möglichen Schäden schützt. Diese Schleimschicht erneuert sich permanent. Alte Bestandteile werden aus dem Körper transportiert: Feinste Flimmerhärchen in den Bronchien befördern den Schleim wie auf einem Laufband in Richtung Mund. Dort angekommen, wird der Schleim entweder heruntergeschluckt oder aber er wird abgehustet. Letzteres passiert in der Regel, wenn zu viel Schleim vorhanden ist.

Übermäßig gebildeter Auswurf kann auf eine Atemwegserkrankung hinweisen, zum Beispiel auf eine akute oder chronische Bronchitis, auf eine Lungenentzündung oder eine Pilzinfektion. Manche Menschen leiden akut, zum Beispiel während einer vorübergehenden Erkältung, unter Auswurf. Andere, beispielsweise starke Raucher, haben chronischen, sogenannten produktiven Reizhusten.

Zu viel Sputum entsteht, wenn die Atemwege entzündet oder geschädigt sind. Je nach Ursache sieht der Auswurf unterschiedlich aus. Das Sputum ist dann zum Beispiel

  • glasig und schleimig,
  • gelbgrün und eitrig,
  • bräunlich bis schwarz,
  • wässrig, zäh oder bröckelig oder
  • mit Blut durchsetzt bzw. vollkommen blutig.

Farbe und Konsistenz können dem Arzt bereits erste Hinweise auf die mögliche Ursache geben.

Oft ist Sputum ein harmloses Symptom einer Erkältung oder Allergie. Suchen Sie aber vorsichtshalber den Arzt auf, wenn

  • Husten und Auswurf länger andauern,
  • das Sputum blutig oder eitrig gefärbt ist oder
  • Sie weitere Beschwerden haben.

Wie steht es um Ihre Gesundheit?




Symptom-Check


Anzeige