Priapismus: Ursachen

Veröffentlicht von: Onmeda-Redaktion (25. April 2014)

Dem Priapismus können verschiedene Ursachen zugrunde liegen – in 70 Prozent der Fälle bleiben diese allerdings ungeklärt.

Zu den Ursachen zählen:

  • urologische Vorerkrankungen (z.B. Entzündungen am Penis, Peniskrebs, Prostatakarzinom, Blasenkarzinom)
  • Erkrankungen des blutbildenden Systems (z.B. Leukämie, Sichelzellanämie)
  • Blutwäsche (Dialyse)
  • Diabetes
  • neurologische Erkrankungen (z.B. Gehirn- und Wirbelsäulentumoren, Verletzungen, Entzündungen)
  • Gefäßerkrankungen (z.B. Blutgerinnungsstörungen, Gefäßerweiterungen)
  • bestimmte Medikamente (Blutdruckmedikamente, Epilepsiemittel, Psychopharmaka)
  • Drogen- und Alkoholkonsum
  • Verletzungen im Damm- oder Penisbereich
  • Komplikationen bei der Behandlung von Impotenz

Nicht nur erwachsene Männer können einen Priapismus bekommen. Auch bei an Blutkrebs (Leukämie) erkrankten Jungen kann das Glied dauerhaft versteifen.


Wie steht es um Ihre Gesundheit?




Symptom-Check