Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Ohrenschmerzen: Definition

Veröffentlicht von: Till von Bracht (22. Juli 2013)

Als Ohrenschmerzen bezeichnet man alle Schmerzen, die im äußeren Ohr, im Mittelohr oder Innenohr auftreten. Auch eine schmerzende Ohrmuschel gilt als Ohrenschmerz.

Ohrenschmerzen können sehr unterschiedlich ausgeprägt sein: So können Ohrenschmerzen plötzlich kommen und gehen oder länger anhalten, als drückender Schmerz oder Stechen im Ohr zu fühlen sein, einseitig oder beidseitig auftreten oder sich nur beim Kauen bemerkbar machen. Da sich im Ohr das Hörorgan und das Gleichgewichtsorgan befinden, gehen Ohrenschmerzen oft auch mit einer Hörminderung und Schwindel einher. Weitere häufige Begleitsymptome sind zum Beispiel ein Fremdkörpergefühl im Ohr oder Ohrgeräusche. In manchen Fällen kann sich Blut oder Flüssigkeit im Ohr befinden und austreten.

Welches Ausmaß Ohrenschmerzen annehmen und welche Symptome zusätzlich auftreten, hängt in hohem Maß von der Ursache für die Schmerzen ab. Ohrenschmerzen können zum Beispiel entstehen, wenn:

  • das Mittelohr oder der äußere Gehörgang entzündet ist (häufigste Ursachen),
  • die Ohrtrompete entzündet oder verschlossen ist,
  • die Ohrmuschel eine Infektion oder eine Erfrierung aufweist,
  • das Trommelfell verletzt ist,
  • der Gehörgang durch Fremdkörper oder Ohrenschmalz verschlossen ist,
  • die Ohrspeicheldrüse entzündet ist (z.B. bei Mumps),
  • ein Zahn oder das Kiefergelenk erkrankt ist,
  • die Gaumenmandeln entzündet sind (Tonsillitis) oder
  • Luftdruckveränderungen auftreten (z.B. beim Fliegen, Tauchen oder Autofahrten mit großem Höhenunterschied, durch einen Schlag aufs Ohr oder durch eine Explosion).

Schmerzen im äußeren Ohr entstehen beispielsweise, wenn der Gehörgang zuschwillt und die Schwellung auf den Gehörgangsknochen drückt. Bildet sich im Mittelohr aufgrund einer Entzündung Eiter im Ohr, der nicht abfließen kann, führt dies meist ebenfalls zu Ohrenschmerzen, da so ein großer Druck im Ohr entsteht.

Ohrenschmerzen sind meist starke Schmerzen, die auch nachts nicht nachlassen. Da Schmerzmittel oft nicht gegen starke Ohrenschmerzen helfen und je nach Ursache bleibende Schäden entstehen können, ist es ratsam, zügig einen Hals-Nasen-Ohren-Arzt aufzusuchen und sich nicht allein auf Hausmittel gegen Ohrenschmerzen zu verlassen.

Druck auf den Ohren: Video




Anzeige