Halluzinationen: Was sind die Ursachen?

Veröffentlicht von: Onmeda-Redaktion (18. Juli 2016)

Halluzinationen können ganz verschiedene Ursachen haben. Sie können bei zahlreichen psychischen Erkrankungen vorkommen, zum Beispiel bei Psychosen wie der Schizophrenie.

Im Alkoholentzug, bei Alkoholismusowie durch bestimmte Drogen – sogenannte Halluzinogene wie LSD, Mescalin, Psylocybin aus halluzinogenen Pilzen und Haschisch – treten Halluzinationen ebenfalls auf. Ebenso kann der Entzug dieser Halluzinogene Sinnestäuschungen auslösen.

Manchmal sind Erkrankungen des Gehirns und des Nervensystems die Ursachen für Halluzinationen. Sinnestäuschungen können zudem als Vorstadium (Aura) bei Krampfanfällen (Epilepsie) und Migräne vorkommen.

Manche Medikamente können Halluzinationen als Nebenwirkung nach sich ziehen, so etwa Kortikoide, Dopanimanagonisten oder Anticholinergika.

Mögliche Ursachen von Halluzinationen

  • Schizophrenie
  • andere psychische Erkrankungen wie etwa Depressionen
  • körperliche Erkrankungen, z.B. Epilepsie, Migräne
  • Nebenwirkungen von Medikamenten, z.B. Kortikoide, Anticholinergika
  • Alkoholismus, Alkoholentzug
  • Drogenkonsum

Gelegentlich kann es auch in der Ein- oder Ausschlafphase zu Halluzinationen kommen (sog. hypnagoge bzw. hypnopompe Halluzinationen). Der Betroffene ist beim Ein- oder Aufwachen in einem traumähnlichen Zustand, hat jedoch selbst das Gefühl, dass die Dinge, die er sieht oder hört, tatsächlich existieren. Bei einer solchen Halluzination spürt der Schlafende zum Beispiel, dass ein Fremder an seinem Bett steht und ihn berührt. Hypnagoge und hypnopompe Halluzinationen kommen häufig im Rahmen einer Narkolepsie vor.


Wie steht es um Ihre Gesundheit?




Symptom-Check