Halluzinationen: Therapie

Veröffentlicht von: Onmeda-Redaktion (18. Juli 2016)

Bei Halluzinationen richtet sich die Therapie nach der zugrunde liegenden Ursache. Hat der Betroffene einmalig ein Halluzinogen, zum Beispiel LSD oder Haschisch, konsumiert, verschwinden die Sinnestäuschungen in der Regel nach einiger Zeit von alleine. Bei regelmäßigem Drogenkonsum ist eine Entzugsbehandlung notwendig, die idealerweise in einer speziellen Klinik stattfindet.

Sind psychische Erkrankungen wie Schizophrenie die Ursache der Halluzinationen, ist eine gezielte und abgestimmte Therapie notwendig, die oft Psychotherapie und die Behandlung mit Medikamenten miteinander kombiniert. Bei sehr schweren psychischen Erkrankungen, die mit Halluzinationen einhergehen, sollte die Therapie in einer Klinik stattfinden.


Wie steht es um Ihre Gesundheit?




Symptom-Check