Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Fieber: Therapie

Veröffentlicht von: Till von Bracht (24. Januar 2014)

Bei Fieber richtet sich die Therapie nach der zugrunde liegenden Ursache. Verschiedene Maßnahmen können außerdem die Symptome von Fieber lindern beziehungsweise das Fieber senken, etwa fieber- und entzündungshemmende Schmerzmittel (z.B. Acetylsalicylsäure, Ibuprofen).

Fieber senken

Ab einer Temperatur von 39° Celsius: Kalte Wadenwickel und viel Trinken gelten bei Fieber – vor allem wenn der fiebernde Patient gleichzeitig auch stark schwitzt – als bewährtes Hausmittel, auch wenn der Nutzen nicht wissenschaftlich belegt ist. Eine reichliche Flüssigkeitszufuhr beugt dem Austrocknen des Körpers vor und kalte Wadenwickel können in vielen Fällen das Fieber senken.

Sind Infektionen durch Bakterien Ursache des Fiebers, verordnet der Arzt Antibiotika. Reisekrankheiten wie die Malaria erfordern eine sehr spezielle Therapie mit Malariamitteln wie dem Chloroquin. Kinderkrankheiten heilen oft durch eine rein symptomatische Behandlung aus, beim Scharlach hingegen hat sich Penicillin bewährt.

Arzneimittel, die Fieber verursachen, sollten – nur in Rücksprache mit dem Arzt – abgesetzt werden.




Anzeige