Dysphagie (Schluckstörungen): Ursachen

Veröffentlicht von: Onmeda-Redaktion (26. Juli 2016)

Eine Dysphagie kann verschiedene Ursachen haben. Schluckstörungen entstehen, wenn die Organe, die am Schluckakt beteiligt sind, nicht richtig funktionieren. Die Gründe hierfür reichen von

  • neurologischen Erkrankungen,
  • Erkrankungen der Mundhöhle über
  • Beeinträchtigungen im Rachenbereich bis zu
  • Speiseröhrenerkrankungen.

Ganz besonders oft sind neurologische Erkrankungen für die Schluckstörungen verantwortlich – zum Beispiel SchlaganfälleMorbus Parkinson,
multiple SkleroseALS (amyotrophe Lateralsklerose) oder ein schweres Schädel-Hirn-Trauma.

Darüber hinaus können auch Verengungen der Speiseröhre eine Dysphagie versuchen – etwa wenn Narben, Entzündungen oder Tumoren das Schlucken behindern.

Weitere mögliche Ursachen für eine Dysphagie sind:

Zudem kann eine Dysphagie auch psychische Ursachen haben, wie zum Beispiel eine Aerophagie (Luftschlucken) oder das sogenannte Globusgefühl, bei dem Betroffene das Gefühl haben, dass ihnen ein Kloß im Hals sitzt.


Wie steht es um Ihre Gesundheit?




Symptom-Check