Dyspareunie (Schmerzen beim Sex) bei der Frau: Diagnose

Veröffentlicht von: Onmeda-Redaktion (18. November 2016)

Um herauszufinden, welche Ursachen die Schmerzen beim Sex (Dyspareunie) bei der Frau haben, wird der Arzt die Betroffene zunächst anhören und dann weitere Informationen erfragen. Mögliche Fragen sind zum Beispiel:

  • Seit wann treten die die Schmerzen beim Geschlechtsverkehr auf?
  • Wann genau treten die Schmerzen beim Sex auf (z.B. bereits beim Eindringen, während des Geschlechtsverkehrs oder danach)?
  • Treten die Schmerzen regelmäßig beim Geschlechtsverkehr auf oder nur gelegentlich?
  • Wie lange dauern die Schmerzen an?
  • Treten weitere Beschwerden auf?

Außerdem erfolgt in der Regel eine gynäkologische Untersuchung. Der Frauenarzt untersucht dabei die äußeren und inneren Geschlechtsorgane auf Auffälligkeiten. Dabei entnimmt er auch einen Abstrich des Scheidensekrets, das er auf mögliche Erreger untersucht. Zusätzlich führt er meist eine Ultraschalluntersuchung der inneren Geschlechtsorgane durch, um organische Ursachen für die Schmerzen beim Sex zu finden oder ausschließen zu können.

Je nach vermuteter Ursache können weitere Untersuchungen sinnvoll sein, zum Beispiel:

Lassen sich nach der körperlichen Untersuchung organische Ursachen ausschließen, folgt oft ein Gespräch zur psychischen Verfassung, zum Beispiel zu aktuellen Beziehungsproblemen, Stress oder Ängsten.


Wie steht es um Ihre Gesundheit?




Symptom-Check