Anzeige

Anzeige

Brennen in der Scheide

Veröffentlicht von: Onmeda-Redaktion (09. Juli 2015)

© Jupiterimages/iStockphoto

Brennen in der Scheide ist ein sehr unangenehmes und oftmals mit Scham behaftetes Problem, das Frauen jeden Alters betreffen kann. Häufig brennt die Scheide infolge einer Infektion im Genitalbereich.

Häufige Ursachen für ein Brennen in der Scheide sind:

Die betroffen Frauen leiden neben dem Brennen in der Scheide oft auch unter starkem Juckreiz und Ausfluss aus der Scheide. Häufig ist auch der Geschlechtsverkehr schmerzhaft.

Für die Diagnose wird ein Abstrich der Scheide unter dem Mikroskop auf Krankheitserreger untersucht. Die Therapie richtet sich dann nach der jeweiligen Ursache:

Anzeige

Sind sexuell übertragbare Erkrankungen für ein Brennen in der Scheide verantwortlich, muss häufig der Sexualpartner mitbehandelt werden.
Da besonders bei einer Scheideninfektion die Scheide häufig brennt, sollten Sie versuchen, dieser vorzubeugen – etwa indem Sie besonders bei häufiger wechselnden Geschlechtspartnern beim Sex immer ein Kondom verwenden und eine gute, aber nicht übertriebene Intimhygiene einhalten.

Anzeige

Wie steht es um Ihre Gesundheit?




Symptom-Check


Anzeige