Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Brennen beim Wasserlassen: Ursachen

Veröffentlicht von: Onmeda-Redaktion (17. Februar 2015)

Für Schmerzen und Brennen beim Wasserlassen gibt es verschiedene Ursachen. Eine häufige Ursache ist eine Harnwegsinfektion, zum Beispiel eine Blasenentzündung (Zystitis) oder eine Harnröhrenentzündung (Urethritis).

Die Erreger der meisten Harnwegsinfektionen sind Bakterien. Frauen sind häufiger von einer Harnwegsinfektion betroffen, weil ihre Harnröhre kürzer ist als bei Männern und Bakterien so leichter bis in die Blase und von dort bis in die Nierenbecken gelangen können. Auch sexuell übertragbare Krankheiten wie die Gonorrhoe (Tripper) können die Ursachen einer Blasenentzündung sein und zu Schmerzen und Brennen beim Wasserlassen führen.

Für Brennen und Schmerzen beim Wasserlassen können auch folgende Ursachen verantwortlich sein:

  • Steine in der Blase oder Harnröhre
  • Fremdkörper in der Blase oder Harnröhre
  • Entzündungen des Blasenhalses
  • verengte Harnröhre
  • Verletzungen der Harnröhre, z.B. nach dem Geschlechtsverkehr
  • selten Harnröhrenkrebs (Urethrakarzinom) oder Harnblasenkrebs (Harnblasenkarzinom)

Bei Männern kann Brennen beim Wasserlassen auch mit folgenden Ursachen zusammenhängen:

Manchmal steckt hinter Schmerzen und Brennen beim Wasserlassen aber auch eine Reizblase oder bei Frauen gynäkologische Ursachen wie eine Scheidenentzündung (Vaginitis, Kolpitis). In sehr seltenen Fällen kann Brennen beim Wasserlassen durch Erkrankungen des Nervensystems oder durch psychische Ursachen entstehen.




Symptom-Check


Anzeige