Blässe: Therapie

Veröffentlicht von: Onmeda-Redaktion (10. August 2015)

Bei Blässe richtet sich die Therapie nach der zugrunde liegenden Ursache. Bei der Eisenmangelanämie ist es zunächst wichtig, eine mögliche Blutungsquelle (z.B. ein Magengeschwür) zu finden und zu behandeln. Unter Umständen empfiehlt der Arzt Eisentabletten. Die Behandlung sollte mindestens drei Monate fortgeführt werden, um die Eisenspeicher wieder aufzufüllen.

Bei niedrigem Blutdruck als Ursache für eine blasse Haut, sind nur selten Medikamente notwendig. Grundsätzlich sind eine gesunde, ausgewogene Ernährung  und ausreichend Bewegung an der frischen Luft empfehlenswert, um Blässe zu vermeiden.

Falls eine Krebserkrankung (wie Leukämie) die Blässe verursacht, ist – je nach Art und Stadium der Erkrankung – eine gezielte Therapie (z.B. eine Chemo- und Strahlentherapie) erforderlich. Herz- und Nierenerkrankungen müssen ebenfalls entsprechend ursächlich, unter Umständen medikamentös, behandelt werden.


Wie steht es um Ihre Gesundheit?




Symptom-Check