Armschmerzen: Diagnose

Veröffentlicht von: Till von Bracht (12. Dezember 2016)

Bei Armschmerzen stellt der Arzt die Diagnose durch eine gründliche Untersuchung. Besonders wenn die Schmerzen im Arm länger anhalten, immer wieder oder plötzlich sehr stark auftreten, ist ein Besuch beim Arzt ratsam. Auch Armschmerzen nach schwereren Verletzungen sowie ein entzündlich geschwollenes und überwärmtes Gelenk des Arms sollte ein Arzt untersuchen und behandeln.

Zunächst fragt der Arzt nach den genauen Schmerzen im Arm sowie möglichen Begleitsymptomen und Vorerkrankungen:

  • Wo genau sitzt der Schmerz? Sind eher das Handgelenk, der Ellbogen, der Oberarm oder der Schulterbereich betroffen?
  • Wie genau fühlt sich der Schmerz an (z.B. brennend, ziehend)? Tritt er nur bei speziellen Bewegungen auf? Verstärkt er sich zu bestimmten Tageszeiten?
  • Haben Sie den Arm eventuell falsch belastet?
  • Arbeiten Sie beruflich viel am Computer mit Tastatur und Maus?
  • Hat es einen Unfall oder eine Verletzung durch einen anderen Vorfall gegeben?
  • Ist bei Ihnen eine Arthrose (Gelenkverschleiß) bekannt?

Danach untersucht der Arzt den Arm gründlich und führt verschiedene Bewegungstests durch. Er prüft beispielsweise, ob eine Gelenkschwellung und ein Gelenkerguss vorhanden sind, ob die Beweglichkeit des Arms eingeschränkt ist oder ob Muskeln verkürzt sind.

Je nach vermuteter Ursache der Armschmerzen sind weitere Untersuchungen für die Diagnose notwendig. Dies können unter anderem sein:


Wie steht es um Ihre Gesundheit?




Symptom-Check