Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Appetitlosigkeit: Ursachen

Veröffentlicht von: Onmeda-Redaktion (18. März 2014)

Appetitlosigkeit kann zahlreiche körperliche und psychische Ursachen haben, wobei der Appetitmangel oft als Symptom einer Krankheit oder als Zeichen einer beginnenden Erkrankung auftritt. Am häufigsten hängt die Appetitlosigkeit mit psychischen Ursachen und Magen-Darm-Erkrankungen zusammen.

Psychische Ursachen

Häufig hat Appetitlosigkeit psychische Ursachen. So vergessen manche Menschen regelrecht das Essen, wenn sie beruflichen oder privaten Stress haben. Manchmal sind es familiäre oder partnerschaftliche Probleme, die auf den Appetit schlagen, in einigen Fällen auch eine schwere Depression oder Angststörung. Die Bandbreite reicht von einer einfachen Unlust zu essen bis hin zur völligen Nahrungsverweigerung bei der Magersucht (Anorexia nervosa).

Bei der Magersucht, aber auch bei anderen Essstörungenwie der Ess-Brech-Sucht (Bulimie) sind das Verhältnis zu Essen und das normale Hungergefühl grundlegend gestört; oft besteht zwar körperlicher Appetit, die Betroffenen unterdrücken ihn aber.

Des Weiteren wird Appetitlosigkeit bei älteren Menschen häufig zum Problem. Einige Senioren verspüren weniger Hunger, können nicht mehr so gut schmecken verlieren außerdem ihr Durstgefühl. Das kann dazu führen, dass sie abmagern und regelrecht austrocknen (Dehydration).

Magen-Darm-Erkrankungen

Appetitlosigkeit tritt häufig im Rahmen von Magen-Darm-Erkrankungen auf. Auch hier gibt es viele verschiedene Ursachen, unter anderem:

Auch bei Lebererkrankungen, beispielsweise einer Leberentzündung (Hepatitis), sowie bei Gallen- und Bauchspeicheldrüsenerkrankungen (wie Bauchspeicheldrüsenentzündung), kann Appetitlosigkeit auftreten.

Andere Erkrankungen und Faktoren

Appetitlosigkeit kann darüber hinaus bei beginnenden oder akuten Infekten vorkommen, zum Beispiel bei einer Grippe. Weitere mögliche Ursachen und Auslöser sind:




Anzeige