Anaphylaktischer Schock (allergischer Schock): Was sind die Ursachen?

Veröffentlicht von: Onmeda-Redaktion (25. Juli 2016)

Die Ursache für einen anaphylaktischen (allergischen) Schock ist in der Regel eine Typ-I- oder Typ-2-Allergie. Betroffene können einen anaphylaktischen Schock entwickeln, wenn sie in Kontakt mit dem Allergen – also der Substanz, auf die sie allergisch reagieren – kommen. Auslöser für einen anaphylaktischen Schock sind am häufigsten:

Ein allergischer Schock kann auch im Rahmen einer sogenannten Hyposensibilisierung auftreten – einer speziellen Allergie-Therapie.

Aber auch Kontrastmittel bei Röntgenuntersuchungen oder bestimmte Medikamente, die per Spritze verabreicht werden (z.B. Schmerz- oder Betäubungsmittel), kommen als Auslöser eines anaphylaktischen Schocks infrage. Hier liegt jedoch oft keine allergische Reaktion im eigentlichen Sinne vor – es handelt sich vielfach um einen nichtallergischen beziehungsweise pseudoallergischen Mechanismus, der zugrundeliegt. Auch wenn das Ursachengeschehen ein anderes ist, muss der anaphylaktische Schock in diesen Fällen dennoch genauso rasch behandelt werden.

Oft weiß der Betroffene bereits vorher, dass er auf ein bestimmtes Medikament oder Nahrungsmittel allergisch reagiert. Es ist wichtig zu wissen, dass ein anaphylaktischer Schock auch scheinbar "harmlose" Ursachen haben kann. So kann es zum Beispiel bei einer Erdnussallergie bereits durch kleinste Mengen Erdnuss zum allergischen Schock kommen.

Dasselbe gilt bei einer Kontrastmittelallergie: Informieren Sie deshalb vor einer Röntgenuntersuchung mit Kontrastmittel die behandelnden Ärzte (auch den Radiologen), wenn eine Allergie auf Kontrastmittel bei Ihnen bekannt ist. So kann der Arzt bereits im Vorfeld auf eine andere Untersuchung oder ein anderes Kontrastmittel ausweichen. Auch bei einer bekannten Penicillinallergie sollten Sie unbedingt daran denken, Ihren Arzt zu informieren: Der Arzt auf kann dann auf ein alternatives Antibiotikum zurückgreifen.


Wie steht es um Ihre Gesundheit?




Symptom-Check