Juckreiz am After (Afterjucken, Pruritus ani): Diagnose

Veröffentlicht von: Onmeda-Redaktion (09. Februar 2017)

Wer längere Zeit unter Juckreiz am After (Afterjucken, Pruritus ani) leidet, sollte den Arzt aufsuchen, um der Ursache auf den Grund zu gehen. 

Im Gespräch kann der Arzt bereits erste wichtige Hinweise auf die mögliche Diagnose bekommen. Beispielsweise wird er wissen wollen:

  • Wie stark ist der Juckreiz?
  • Wann tritt der Juckreiz auf?
  • Hatten Sie in der letzten Zeit häufig Stuhlunregelmäßigkeiten?
  • Haben Sie manchmal Blut im Stuhl?
  • Leiden Sie unter bestimmen Erkrankungen oder Allergien?

Nach dem Gespräch folgt meist eine körperliche Untersuchung. Der Arzt schaut sich die Haut im Analbereich gründlich an und tastet gegebenenfalls den Enddarm ab.

Je nach vermuteter Ursache können weitere Untersuchungen sinnvoll sein, so zum Beispiel

Das Gesäß einer jungen Frau. © Jupiterimages/Goodshoot

Oft ist Afterjucken ein vorübergehendes, harmloses Phänomen. Lang anhaltenden (chronischen) Juckreiz am After sollten Sie jedoch immer von einem Arzt abklären lassen.


Wie steht es um Ihre Gesundheit?




Symptom-Check