Analbeschwerden (Afterbeschwerden): Ursachen

Veröffentlicht von: Onmeda-Redaktion (26. Juli 2016)

Analbeschwerden können vielfältige Ursachen haben.

Viele Faktoren können Afterbeschwerden begünstigen. Hierzu zählen etwa:

  • Probleme beim Stuhlgang (Verstopfung oder Durchfall),
  • unausgewogene (z.B. ballaststoffarme und fettreiche) Ernährung,
  • unverträgliche Intimpflegeprodukte und hautreizende Unterwäsche,
  • zu wenig Bewegung,
  • zu geringe Flüssigkeitsaufnahme oder
  • allergische Reaktionen.

Viele dieser Einflüsse führen zu typischen Erkrankungen im Analbereich, so vor allem zu vergrößerten Hämorrhoiden oder auch zu einem Analekzem – eine unangenehme, rote, stark juckende Entzündung am After.

Zu weiteren möglichen Ursachen von Analbeschwerden zählen zum Beispiel:

Auch ein Abszess im Enddarmbereich kann Analbeschwerden verursachen. Bösartige Erkrankungen wie Analkrebs (Analkarzinom) und Enddarmkrebs (Rektumkarzinom) verursachen hingegen eher selten Analbeschwerden.

Analbeschwerden können darüber hinaus bei Wurmerkrankungen (z.B. Rinderbandwurm-Infektion) und Geschlechtskrankheiten wie Syphilis, Feigwarzen (Condylomata acuminata) und Genitalherpes auftreten.

Auch in der Schwangerschaft kann es zu Analbeschwerden kommen: Ernährungsumstellung, zu wenig Bewegung sowie die hormonelle Umstellung können Verstopfung auslösen und damit zu Afterbeschwerden führen.


Wie steht es um Ihre Gesundheit?




Symptom-Check