Anzeige

Anzeige

Schwimmen

Veröffentlicht von: Wiebke Raue (21. März 2011)

© Jupiterimages/Digital Vision

Schwimmen macht nicht nur Spaß und hält fit, es schont auch unsere Gelenke. Daher ist diese Sportart für Jedermann geeignet – vom Baby bis zum Senioren. Zugegeben: Schwimmen zu gehen ist etwas aufwendiger als die Sportschuhe zu schnüren und einfach loszulaufen. Aber es lohnt sich! Und wer genießt es nicht, nahezu schwerelos durch das Wasser zu gleiten und zu entspannen?

Schwimmen ist unter den Ausdauersportarten diejenige, die – zumindest körperlich – den meisten Auftrieb gibt. Damit Schwimmen nicht einfach nur Spaß macht, sondern auch einen sportlichen Effekt zeigt, sind die richtige Schwimmtechnik, regelmäßiges Training und der optimale Trainingspuls entscheidend.

Wer regelmäßig und mit der richtigen Technik schwimmt, hat viele Vorteile:

  • Besonders, wenn sich bereits einige Kilo mehr auf die Hüften geschlichen haben (Übergewicht), ist Schwimmen empfehlenswert. Da der Körper zu einem großen Teil vom Wasser getragen wird, lastet das (Über-)Gewicht nicht auf den Gelenken. Regelmäßiges moderates Training verbrennt Kalorien und Fett. Die Cholesterinwerte werden reguliert und damit sinkt das Risiko, an Arteriosklerose (Gefäßverkalkung) zu erkranken.
  • Durch den Beinkraulschlag wird die Beinmuskelpumpe aktiviert und der Bluttransport zum Herzen unterstützt – das beugt Venenerkrankungen vor.
  • Beim Schwimmen wird von Kopf bis Fuß die gesamte Körpermuskulatur benötigt. Das kostet Energie und senkt auf natürliche Weise den Blutzuckerspiegel. Wer regelmäßig schwimmt, senkt damit das Risiko, an Diabetes mellitus Typ 2 (Zuckerkrankheit) zu erkranken.
  • Spannungskopfschmerzen liegen Schulter- und Nackenverspannungen zugrunde. Diese Muskulatur wird durch die seitlichen Paddelbewegungen der Arme sanft bewegt und vermehrt durchblutet. Der Wasserdruck hat eine leichte Massagewirkung – das entspannt Körper und Kopf.
  • Wie alle Ausdauersportarten bringt Schwimmen das Herz-Kreislauf-System in Schwung. Durch das Training wird der Herzmuskel trainiert. Die Steigerung der Leistungsfähigkeit beugt Herz-Kreislauf-Erkrankungen vor.

Gesundheitsfreundliches Rückenschwimmen ist optimal, um gelenkschonend zu trainieren, ohne dabei einen erhöhten Abrieb des Gelenkknorpels (Arthrose) zu riskieren.


Apotheken-Notdienst

Anzeige