Anzeige

Anzeige

Pilates

Veröffentlicht von: Silke Wesemann (18. März 2014)

© Jupiterimages/iStockphoto

Sie suchen nach einer Methode, die Ihren Körper und Ihr Gehirn gleichzeitig in Form bringt? Dann ist Pilates vielleicht genau das Richtige für Sie. Denn Pilates verbindet Koordinations- und Atemtechniken mit Dehn- und Kräftigungsübungen. Das fördert Körper und Geist gleichermaßen.

Pilates hat sich in den letzten Jahren als effektives Workout zur sanften Körperformung etabliert, die Übungen werden aber auch von vielen als Präventionsmaßnahme gegen Rückenbeschwerden genutzt.

Wer Pilates übt, sollte vor allem darauf achten, die Bewegungen fließend und genau auszuführen. Ziel ist es, ein starkes und stabiles Körperzentrum, das sogenannte "Powerhouse", aufzubauen.

Die Übungen stärken besonders die tiefer liegenden Muskeln im Bereich des Bauchs und des Rückens – und sorgen dadurch für eine gesunde Körperhaltung. Pilates eignet sich ideal, um Rückenschmerzen vorzubeugen. Pilates-Übungen sind allerdings nicht dazu geeignet, den Körper in ein Muskelpaket zu verwandeln. Als Vorbild für die Idealfigur, die es zu erreichen gilt, dient vielmehr die Statur eines Tänzers: gut proportioniert, mit schlanken Muskeln und anmutig in seinen Bewegungen.

Ganz nebenbei gilt Pilates auch als wirkungsvolle Entspannungsmethode. Denn während Sie sich auf einer Matte sanft strecken und dehnen, wenden Sie die gesamte Aufmerksamkeit dem Körper und der Atmung zu. Sorgen und Probleme treten dadurch in den Hintergrund und Sie nehmen Ihren Körper und die Bewegungsabläufe intensiver wahr. So können Sie mit Pilates vom Alltag abschalten, zur Ruhe kommen und neue Energie tanken.

Man sieht eine Pilates-Gruppe bei einer Übung. © iStock

Pilates trainiert gleichzeitig Körper und Geist


Apotheken-Notdienst

Anzeige