Osteoporose vorbeugen – mit Sport

Veröffentlicht von: Till von Bracht (08. Februar 2010)

© Jupiterimages/F1online

Bereits ab dem 40. Lebensjahr nimmt die Knochenmasse bei jedem gesunden Menschen ab. Mit jedem Lebensjahr verlieren die Knochen dann circa 0,5 bis 1 Prozent ihrer Masse. Bei einigen verläuft der Knochenabbau allerdings schneller: Sie sind von einer Osteoporose betroffen, im Volksmund auch als Knochenschwund bezeichnet.

Bei dieser Erkrankung werden die Knochen mit der Zeit immer poröser und weicher. Die Gefahr, dass sie zum Beispiel bei einem Sturz brechen, ist dann höher als bei einem gesunden Menschen.

Bei der Vorbeugung der Osteoporose spielen Sport und Bewegung – neben einer ausgewogenen Ernährung und dem Verzicht auf Rauchen und Alkohol – eine besondere Rolle. Denn mit regelmäßigem Sport kann man dem Knochenabbau effektiv entgegenwirken. Der Grund: Körperliche Aktivität regt die Knochen dazu an, neue Knochenzellen zu bilden und damit – Knochenmasse aufzubauen.

Besonders Krafttraining hat sich dabei in Studien als sehr wirkungsvolle Trainingsform erwiesen. Aber auch Wandern, Joggen, Gymnastik und Ballsportarten wie zum Beispiel Tennis stärken die Knochen und machen sie auch im Alter weniger anfällig für Brüche und Verletzungen.



Apotheken-Notdienst