Natürliche Haltung: Heben und Tragen von Lasten

Veröffentlicht von: Till von Bracht (22. April 2013)

Eine natürliche Haltung ist besonders beim Heben und Tragen von Lasten wichtig, da besonders schwere Gewichte der Rückengesundheit schaden können. Sie bedeuten eine besondere Belastung für Ihre Wirbelsäule, insbesondere für die Bandscheiben. Daher ist es besonders wichtig, sich beim Heben und Tragen von Lasten rückenschonend zu verhalten.

Möchten Sie etwas heben, stellen Sie sich mit geradem Rücken und gegrätschten Beinen unmittelbar vor den Gegenstand. Gehen Sie in dieser Haltung in die Knie, heben Sie den Gegenstand mithilfe der Muskelkraft ihrer Beine an und erheben Sie sich bei fortwährend gerade gehaltenem Rücken.

Keinesfalls sollten Sie sich mit rundem Rücken und gestreckten Beine nach unten beugen, um eine Last zu heben. Dies erhöht den Druck auf die Bandscheiben der Lendenwirbelsäule sehr stark und schädigt diese allmählich. Vermeiden Sie auch plötzliches, ruckartiges Anheben.

Beim Tragen von Lasten ist es sinnvoll, das Gewicht zu verteilen. Bevorzugen Sie zum Beispiel zwei kleine, leichtere Taschen im Gegensatz zu einer großen. Halten Sie das zu tragende Gewicht möglichst nah an Ihrem Körper. Mit jedem Zentimeter Abstand vergrößert sich die Belastung. Bestücken Sie Rucksäcke oder Tragetaschen nach diesem Prinzip und platzieren Sie schwere Gegenstände also rückennah. Entsprechend gehören in einer Schultasche schwere Bücher in das rückenseitige Innere der Tasche, leichtere Hefte oder Federmäppchen weiter nach außen.

Das Bild zeigt eine Frau, die ein Paket anhebt. © Jupiterimages/iStockphoto

Beim Heben von schweren Lasten sollten Sie in die Knie gehen.

Müssen Sie etwas Schweres weiterreichen, achten Sie darauf, mit Ihrem gesamten Körper in die Bewegungsrichtung zu gehen, anstatt nur Ihren Oberkörper in die gewünschte Richtung zu drehen, da dies Ihre Bandscheiben schädigt und einen Bandscheibenvorfall begünstigt.



Apotheken-Notdienst