Fit im Büro: Übungen für Arme, Hände und Finger

Veröffentlicht von: Onmeda-Redaktion

© iStock

Ständiges Tippen auf der Tastatur sowie Scrollen mit der Maus nehmen Arme, Hände und Finger bei der täglichen Arbeit am Computer stark in Anspruch. Gönnen Sie Ihnen ab und zu eine Erholung – wir zeigen Ihnen, wie.

Sich ständig wiederholende ähnliche oder gleiche Bewegungen können zum sogenannten Maus- oder Tennisarm führen. Im Innern des Arms entstehen kleinste Verletzungen, die zu spezifischen Schmerzen führen. Diese Beschwerden fasst man im Fachjargon unter dem Begriff RSI (Repetitiv Strain Injury) zusammen. Schon kleine Übungen im Büroalltag können dem vorbeugen. Schütteln Sie Ihre Arme und Handgelenke regelmäßig aus. Machen Sie zwischendurch kurze Pausen und verschaffen Sie Armen, Händen und Fingern damit eine willkommene Abwechslung. Danach können Sie wieder entspannt tippen.

Wie funktioniert's?

Setzen Sie sich gerade auf Ihren Schreibtischstuhl und strecken Sie Ihre Arme lang nach vorne.

  • Spreizen Sie die Finger weit auseinander.
  • Dann schließen Sie die Hände zu einer Faust.
  • Anschließend spreizen Sie die Finger wieder weit auseinander.

Während dieser Bewegungsabfolge heben Sie Ihre Arme abwechselnd. Die Übung sollte fünfmal wiederholt werden.

Weitere Fingerübungen

Auch Ihre Fingergelenke können Sie ganz leicht von Ihrem Bürostuhl aus trainieren. Fassen Sie dazu mit der linken Hand eine Fingerkuppe der rechten Hand.

  • Nun lassen Sie den Finger der rechten Hand ganz locker kreisen. Dabei sollte vor allem das unterste Fingergelenk bewegt werden.
  • Nachdem Sie die rechten Finger bearbeitet haben, wechseln sie zur linken Hand und wiederholen die Übung.

Kräftigung der Brust- und Oberarmmuskulatur

Diese Übung können Sie im Sitzen oder Stehen durchführen.

  • Halten Sie beide Hände in Brusthöhe und führen Sie die Handinnenflächen flach gegeneinander, die Fingerspitzen zeigen nach oben.
  • Die Unterarme bilden eine horizontale Linie vor dem Körper, die Hände befinden sich vor dem Brustbein.
  • Nun die Handflächen fünf Sekunden kräftig gegeneinander drücken. Die Kraft aus den Brustmuskeln verstärkt die Dehnung.
  • Anschließend entspannen Sie fünf Sekunden lang Ihre Muskulatur.


Apotheken-Notdienst