Anatomie der Haut: Unterhaut (Subcutis)

Veröffentlicht von: Onmeda-Redaktion

Die Unterhaut (Subcutis) besteht aus lockerem Binde- und Fettgewebe und verbindet die Haut mit darunter liegenden Strukturen. Das Unterhautfettgewebe besteht aus einer festen Anzahl von Fettzellen. Diese enthalten abhängig vom Ernährungszustand unterschiedlich große Fetttropfen. Das Fett dient als Energiespeicher und Wärmeisolator. Die Unterhaut ermöglicht zudem die Verschiebbarkeit der Haut.

Weitere Strukturen, die in der Unterhaut vorkommen, sind:

  • Nerven
  • Blutgefäße
  • Haarwurzeln
  • Drüsen
  • glatte Muskelzellen (an manchen Stellen)
  • Vater-Pacini-Lamellenkörperchen (Nervenfasern, die Vibration wahrnehmen)


Apotheken-Notdienst