Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Blähungen (Flatulenz), Meteorismus

Veröffentlicht von: Onmeda-Redaktion

Ursachen

Blähungen haben meist harmlose Ursachen. Falsche Ernährungs- und Lebensgewohnheiten sind der häufigste Grund für einen geblähten Bauch (Meteorismus) und einen übermäßig starken Abgang von Darmgasen (Flatulenz).

Zu den blähenden Speisen zählen unter anderem Kohl, Hülsenfrüchte und Zwiebeln. Zu üppiges, zu fettiges, zu süßes und zu hastiges Essen verursachen ebenfalls Blähungen. Auch kohlensäurehaltige Getränke, Alkohol und Kaffee können blähen. Weil sich der Verdauungstrakt nach der Geburt erst an Nahrung gewöhnen muss, leiden viele Säuglinge in den ersten Lebenswochen unter Blähungen. Blähung treten auch während der Schwangerschaft oft vermehrt auf.

Außerdem fördern Stress und Angst Blähungen. Meteorismus, Flatulenz und Durchfall sind auch ein häufiges und typisches Symptom beim Reizdarm-Syndrom (Colon irritabile). Aber auch Nahrungsmittelunverträglichkeiten gehören bei Blähungen zu den Ursachen, zum Beispiel die Laktoseintoleranz (Milchzuckerunverträglichkeit) sowie Zöliakie (Sprue) – eine Unverträglichkeit des Dünndarms gegenüber einem speziellen Getreidebestandteil (Gluten) – gehen mit Blähungen einher. Meteorismus und Flatulenz können auch Zeichen einer gestörten Darmflora, zum Beispiel bei Pilzinfektionen, bakterieller Überwucherung des Darms oder nach einer Behandlung mit Antibiotika sein. Auch andere Medikamente (z.B. bestimmte (orale Antidiabetika), können Blähungen als Nebenwirkung haben.

Darüber hinaus können weitere Darmerkrankungen sowie Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse und der Gallenwege bei Blähungen die Ursache sein.






Anzeige