Haarausfall: Formen von Haarausfall

Veröffentlicht von: Onmeda-Redaktion

Ärzte unterscheiden verschiedene Formen von Haarausfall, wie zum Beispiel:

  • Androgenetische Alopezie (Alopecia androgenetica, erblich bedingter Haarausfall, anlagebedingter Haarausfall):
  • Kreisrunder Haarausfall (Alopecia areata, Pelade)
  • Diffuser Haarausfall (diffuse Alopezie, symptomatische Alopezie)

Diese Formen zählen zu den sogenannten nicht-vernarbenden Alopezien. Hierbei handelt es sich um Haarausfall, der theoretisch heilbar ist – allerdings hängt dies von vielen Faktoren wie etwa dem Typ, der Dauer und dem Ausmaß des Haarausfalls ab.

Eine weitere Gruppe bilden die sogenannten vernarbenden Alopezien. Sie sind irreversibel, das heißt, bei ihnen ist der Haarausfall nicht umkehrbar. Dieser Artikel geht nur die nicht-vernarbenden Formen des Haarausfalls ein.


Häufigkeit

Die androgenetische Alopezie (erblich bedingter Haarausfall) ist sowohl bei Männern als auch bei Frauen die häufigste Ursache für Haarausfall. Sie liegt bei gut 95 Prozent aller Fälle von Haarausfall vor.

Weitaus seltener tritt kreisrunder Haarausfall (Alopecia areata) auf: Etwa eine bis zehn von tausend Personen entwickeln im Laufe ihres Lebens eine Alopecia areata – Männer und Frauen sind etwa gleich oft betroffen. Ebenfalls eher selten ist diffuser Haarausfall (diffuse Alopezie).



Apotheken-Notdienst