Perversion: Historisches

Veröffentlicht von: Onmeda-Redaktion (02. Mai 2011)

Unter einer Perversion wurde bis zum 19. Jahrhundert eine Abweichung des Glaubens verstanden, die nicht den Auffassungen der katholischen Kirche entsprach. Unter Perversion fiel demnach die Ketzerei.

Erst gegen Ende des 19. Jahrhunderts wandelte sich die Bedeutung des Begriffs und dieser wurde zunehmend für den Bereich der Sexualität verwendet. Man verstand damals darunter alle nach damaliger Auffassung vermeintlich "falschen" sexuellen Verhaltensweisen außer dem Vaginalverkehr wie zum Beispiel Selbstbefriedigung, homosexuelle Praktiken oder Sodomie.

Seit Anfang des 20. Jahrhunderts wurde der Begriff der Perversion immer weiter eingeschränkt und nur noch auf bestimmte Formen des abweichenden Sexualverhaltens bezogen.