Anzeige

Anzeige

Klitoris (Kitzler)

Veröffentlicht von: Onmeda-Redaktion (13. März 2014)

© Jupiterimages/iStockphoto

Die Klitoris (Kitzler) gehört zu den Geschlechtsorganen der Frau und dient ausschließlich dem sexuellen Lustempfinden. Der Kitzler befindet sich innerhalb der großen Schamlippen (Venuslippen) und zwar dort, wo die kleinen inneren Schamlippen aufeinandertreffen, circa zwei Zentimeter oberhalb des Harnröhrenausgangs.

Der Kitzler besteht aus einem Schwellkörpersystem, das in seiner Funktion in etwa dem der Eichel des Penis entspricht. Ein Teil der Klitoris ist mit bloßem Auge sichtbar – dieses etwa erbsengroße Stück wird als Krone oder auch Eichel bezeichnet. Die Eichel wird teilweise von der Klitorisvorhaut bedeckt, die wie die Vorhaut beim Penis dem Schutz der Klitoris dient. Wenn eine Frau wissen möchte, wo sich ihre Klitoris befindet, und wie der Kitzler aussieht, kann sie sich mithilfe eines Handspiegels ein Bild machen. Manche Frauen scheuen sich davor, ihren Genitalbereich genauer anzusehen – diese Angst ist völlig unbegründet, denn die Neugier gegenüber dem eigenen Körper ist ganz normal.

Eine schematische Darstellung einer Vagina.

Die Klitoris – auch Kitzler genannt – befindet sich innerhalb der großen Schamlippen.

Der andere, größere Teil der Klitoris befindet sich im Körperinneren und ist von außen nicht zu sehen. Er besteht aus zwei Schenkeln, die in Muskeln des Beckenbodens gebettet sind und in einem drei bis vier Zentimeter langen Schaft (Klitorisschaft) zusammenlaufen. Die Spitze des Schafts bildet die durch Hautfältchen (Klitorisbändchen) mit den kleinen Schamlippen verbundene Eichel. Wenn die Frau nicht erregt ist, misst dieser äußere Teil ihrer Klitoris in etwa 2,5 Zentimeter. Bei sexueller Erregung verstärkt sich der Blutzufluss zu den Geschlechtsorganen. Schenkel und Schaft vom Kitzler füllen sich mit Blut und schwellen an – ähnlich wie der Penis. Auch die Eichel der Klitoris schwillt auf etwa die doppelte Größe an und verhärtet sich. Ihre Färbung ist nun dunkler als im Normalzustand.

Anzeige

Anders als die Eichel des Penis, die bei Erregung unter der Vorhaut hervortritt, zieht sich die Eichel der Klitoris mit zunehmender Erregung unter die Vorhaut zurück. Damit ist eine direkte Stimulation der Klitoriskrone nicht mehr möglich. Das heißt aber nicht, dass die Erregung der Frau abnimmt, sondern bedeutet vielmehr, dass die Erregung weiter zunimmt. Der Kitzler wird nun während des Geschlechtsakts indirekt durch den Penis stimuliert.

Anzeige


Anzeige