Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Entjungferung (Defloration)

Veröffentlicht von: Onmeda-Redaktion (26. Juni 2014)

Allgemeines

Unter einer Entjungferung oder Defloration (lat. deflorare = "entblüten") versteht man das Einreißen des weiblichen Jungfernhäutchens. Meist geschieht dies beim ersten Geschlechtsverkehr durch das Einführen des Penis in die Vagina.

Das Jungfernhäutchen (Hymen) ist eine Schleimhautfalte, die den Eingang der Vagina als eine Art elastischer Rand umgibt. Bei den meisten Frauen hat das Jungfernhäutchen eine einzelne kleine oder mehrere kleine Öffnungen, manchmal auch eine einzelne große Öffnung. In solchen Fällen wirkt das Hymen unter Umständen wie zerrissen, auch wenn es das eigentlich nicht ist.

Bei manchen Frauen ist das Hymen auch kaum erkennbar. Hin und wieder kommt es beim "ersten Mal" nur zu einer Dehnung des Jungfernhäutchens, ohne dass es einreißt. Das Aussehen des Jungfernhäutchens lässt deshalb keine eindeutige Aussage darüber zu, ob eine Frau bereits sexuelle Erfahrungen gemacht hat beziehungsweise ob eine Entjungferung stattgefunden hat.

Die Öffnung im Jungfernhäutchen ist notwendig, damit das Menstruationsblut abfließen kann. Bei einigen wenigen Frauen ist das Jungfernhäutchen jedoch komplett geschlossen (sog. Hymenalatresie) und verschließt dadurch auch die Vagina vollständig. Das kann ab Eintritt der ersten Menstruationsblutung zu Unterleibsschmerzen führen, da das Blut nicht abfließen kann. Der Frauenarzt kann das Jungfernhäutchen jedoch problemlos in einem kleinen Eingriff öffnen.

Bei der Entjungferung kommt es in den meisten Fällen nur zu geringen oder gar keinen Blutungen. Massive Blutungen treten dagegen eher selten auf. Ob eine Defloration mit Schmerzen verbunden ist und wie stark diese sind, ist individuell sehr verschieden. Im Allgemeinen ist sie jedoch eher weniger schmerzhaft. Die Ängste vieler junger Mädchen vor der Entjungferung sind daher oft unbegründet.

In vielen patriarchalen – also von Männern dominierten Kulturen – wurde und wird die Ehre und Unschuld der Frau und der Familie mit der Jungfräulichkeit verbunden. Die Defloration wird als besonderes Ereignis angesehen und häufig mit dem Eintritt der Frau in die Ehe gleichgesetzt. Der historische Bezug des Jungfernhäutchens zur Hochzeitsnacht wird auch im Begriff "Hymen" erkennbar, der auf den griechischen Gott der Hochzeit (Hymenaios) zurückgeht.






Anzeige