Anzeige

Anzeige

Schönheits-OP-Selbstcheck

Veröffentlicht von: Onmeda-Redaktion (22. Juli 2008)

© iStock

Viele Menschen entscheiden sich für eine Schönheitsoperation, um zufriedener zu werden oder erhoffen sich mit einem makellosen Aussehen Karriere und Beziehungen positiv zu beeinflussen.

Bei manchen Menschen bewirken schon kleine äußere Veränderungen innere Wunder. Auch wenn die eigentlich Korrektur den Mitmenschen sogar verborgen bleibt. Die meisten Patienten fühlen sich nach einer Schönheits-OP einfach selbstsicherer. Und das wirkt positiv auf Beziehungen und Leistungsfähigkeit.

Doch leider gilt das nicht für alle Fälle. Denn manchmal ist die Entscheidung für einen chirurgischen Eingriff auch das sichtbare Zeichen eines psychischen Krankheitsbilds, der so genannten eingebildeten Hässlichkeit (engl: body dysmorphic disorder). In diesem Fall hilft eine Schönheitsoperationen nicht weiter.


Apotheken-Notdienst


Anzeige