Zwillinge, Mehrlinge: Komplikationen

Veröffentlicht von: Sandra von dem Hagen (31. Juli 2017)

Schwangerschaften mit zwei oder mehr Babys werden grundsätzlich als Risikoschwangerschaften eingestuft. Sie überlasten den mütterlichen Organismus, sodass das Risiko für Komplikationen während Schwangerschaft und Geburt erhöht ist.

Schwangere, die Zwillinge, Drillinge oder mehr erwarten, berichten in der Frühschwangerschaft vermehrt über Schwangerschaftsübelkeit. Sie leiden häufiger unter Gestosen, Bluthochdruckerkrankungen und Blutungen.

Zwillinge und andere Mehrlinge sind – wie andere Frühchen auch – in den ersten Jahren häufig entwicklungsverzögert (sie sprechen und laufen beispielsweise oft später als Gleichaltrige), da sie meist deutlich früher als Einlinge zur Welt kommen. In der Regel holen sie diese Verzögerung aber bis zum Schulalter auf.