Sport in der Schwangerschaft: Voraussetzungen

Veröffentlicht von: Till von Bracht (17. Mai 2011)

Die wichtigsten Voraussetzungen, um in der Schwangerschaft Sport zu treiben, sind, dass es keine Komplikationen gibt und die Schwangere sich wohlfühlt. Sport in der Schwangerschaft sollte vor allem Spaß machen! Es gibt verschiedene Sportarten, die für Schwangere hervorragend geeignet sind. Frauen, bei denen die Schwangerschaft komplikationslos verläuft, sollten in jedem Fall weiterhin aktiv bleiben oder spätestens jetzt aktiv werden. Allerdings sollten Sie ein paar Punkte beachten, um den optimalen Nutzen aus der Bewegung zu ziehen:

  • Die gewählten Sportarten sollten mit wenig Verletzungsgefahr verbunden sein und Ihre Gelenke nicht zu sehr belasten.
  • Mit dem Sport sollten Sie sofort aufhören, wenn Sie sich schwindelig oder extrem kurzatmig fühlen oder wenn Schmerzen, Kontraktionen oder vaginale Blutungen auftreten. Wenden Sie sich im Zweifelsfall an Ihren Frauenarzt.
  • Verausgaben Sie sich nicht und trainieren Sie immer im aeroben (sauerstoffabhängigen) Bereich, damit Sie und Ihr Baby immer ausreichend mit Sauerstoff versorgt werden.
  • Es gibt Hinweise darauf, dass Ballsportarten und Joggen in den ersten Schwangerschaftsmonaten das Risiko für eine Fehlgeburt erhöhen können. Daher sollten Sie vorsichtshalber Ihren Frauenarzt befragen, wenn Sie eine dieser Sportarten ausüben möchten.
  • Tragen Sie kein zusätzliches Gewicht (zum Beispiel Hanteltraining im Fitnessstudio, einen Rucksack beim Wandern etc.).