Schwangerschafts­mode, Umstandsmode

Veröffentlicht von: Sandra von dem Hagen (04. August 2016)

© iStock

Ab etwa dem vierten Schwangerschaftsmonat beginnt Ihr Bauch zu wachsen. Den meisten Frauen passt dann die normale Alltagskleidung nicht mehr. In vielen gut sortierten Modegeschäften finden Sie leichte und bequeme Schwangerschaftsmode, die nicht einengt und Sie durch die nächsten Monate begleitet.

Einige Schwangere können lange Zeit die gewohnte Kleidung tragen und müssen irgendwann nur einen Knopf offen lassen. Das können Sie dann geschickt mit einem speziellen Bauchband für Schwangere verdecken oder mit weiten Oberteilen aus der Umstandsmode.

Die meisten Frauen fühlen sich aber schnell eingeengt, zumal mit der Zeit nicht nur der Bauch wächst, sondern auch die Brüste größer werden und Wassereinlagerungen häufig für dickere Beine und geschwollene Füße sorgen. Dann wird es nötig, sich spezielle Umstandskleidung zuzulegen, die von

  • der bequemen Unterwäsche über
  • Bauchbänder,
  • Umstandshosen und
  • Umstandsbademode bis hin zur
  • Umstandsjacke

reicht. In vielen Fällen ist die Umstandsmode mit spezieller Stillkleidung gekoppelt, sodass Sie diese auch noch in der Stillzeit und während des Wochenbetts verwenden können.

Schnelle Tricks

Wenn Bauch und Brüste langsam wachsen, Sie aber noch nicht viel Geld für Umstandskleidung ausgeben möchten, können ein paar schnelle Tricks helfen, sich wieder wohl zu fühlen und die Luft nicht mehr anhalten zu müssen:

  • Leihen Sie sich Oberteile einer Freundin, die eine größere Kleidergröße als Sie trägt, oder tragen Sie Hemden Ihres Partners.
  • Lassen Sie den Knopf der Hose oder des Rockes offen und verbinden Sie Knopf und Knopfloch mit einem Bindfaden, einem Gummi oder einer eigens dafür vorgesehenen Hosenerweiterung, die aus einem elastischen Stoffeinsatz besteht, der auf einer Seite mit dem Knopf, auf der anderen mit dem Knopfloch verbunden wird. Mit einem lockeren Oberteil oder einem Bauchband darüber getragen fällt dieser Trick nicht weiter auf.
  • Tragen Sie Hosen oder Röcke mit elastischem Gummizug.
  • Zuhause stört sich niemand daran, wenn Sie es sich in einer Trainingshose gemütlich machen.
  • Bauchbinden oder Bauchbänder ermöglichen es Ihnen, Ihre gewohnten Oberteile länger zu tragen. Bauchbänder sind meist modisch gestaltet und können je nach Geschmack über oder unter dem Shirt getragen werden. Sie "verlängern" das Oberteil und wärmen Bauch und Nierengegend zusätzlich.
  • Es kann sich lohnen, beim Neukauf von Kleidung alles eine Nummer größer als gewohnt zu kaufen. Diese Kleidung können Sie auch nach der Schwangerschaft noch nutzen, da es meistens eine zeitlang dauert, bis Sie Ihr altes Gewicht nach der Geburt wieder haben.