Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

17. Schwangerschaftswoche (SSW)

Veröffentlicht von: Sandra von dem Hagen (18. Dezember 2013)

Allgemeines

Mit der 17. Schwangerschaftswoche (SSW) beginnt der 5. Schwangerschaftsmonat. Der Fötus ist nun etwa 10,6 Zentimeter (SSL = Scheitel-Steiß-Länge) groß und wiegt ungefähr 100 Gramm.

Der 5. Schwangerschaftsmonat bringt große Veränderungen für die werdenden Eltern. Das Baby ist nun für die Schwangere oft schon deutlich spürbar, und in wenigen Wochen wird auch der werdende Vater die Tritte und Stöße spüren können. Der Schwangerschaftsbauch wird sichtbarer und im Ultraschall kann man beobachten, wie das Baby am Daumen lutscht oder mit der Nabelschnur spielt.

In der 17. SSW ist der Fötus etwa 15 Wochen alt – der Unterschied zwischen Lebensalter und Schwangerschaftswoche kommt daher, dass die ersten zwei Schwangerschaftswochen lediglich der Berechnung dienen. Insgesamt umfasst eine Schwangerschaft 40 Wochen oder zehn Monate. Dabei startet die Berechnung etwa zwei Wochen vor der Befruchtung – nämlich mit dem ersten Tag der letzten Regelblutung. Diese Rechnung hat sich bewährt, da sich nicht bei jeder Frau der Termin des Eisprungs rückwirkend eindeutig bestimmen lässt.

Die Mutter in der 17. SSW

Die Gebärmutter wird nun immer schwerer. In der 17. Schwangerschaftswoche (SSW) können die sogenannten Mutterbänder, also die Bänder, an denen die Gebärmutter aufgehängt ist, sich wieder durch verstärktes Ziehen bemerkbar machen, das bis in den Rücken ausstrahlt und bis zur Geburt anhalten kann.

Die Zeit um die 17. SSW sowie die folgenden Wochen ist für viele werdende Mütter die angenehmste Phase der Schwangerschaft. Die meisten Schwangerschaftsbeschwerden haben nachgelassen, der Körper hat sich an die Hormonumstellung gewöhnt und noch bereitet der Schwangerschaftsbauch keine größeren Probleme. In dieser Zeit haben viele Schwangere zunehmend Lust auf Geschlechtsverkehr, da die Geschlechtsorgane nun besonders gut durchblutet sind.

Um die 17. SSW sollte das Blut der Schwangeren auf den Eisenwert untersucht werden. Das erhöhte Blutvolumen und der größere Eisenbedarf können in einigen Fällen zu einem Eisenmangel führen, der bei Bedarf durch Eisenpräparate ausgeglichen werden muss.

Der Fötus in der 17. SSW

Der Fötus ist nun etwa 10,6 Zentimeter groß und sein Gewicht beträgt um die 100 Gramm. Der Kopf wächst nun langsamer als der Rest des Körpers, sodass sich die Proportionen angleichen. Die bisher verhältnismäßig kurzen Beine wachsen jetzt schneller und sind bald länger als die Arme.

In dieser Zeit beginnt der Fötus mit ersten Atemübungen, indem er Fruchtwasser ein- und ausatmet. Ab nun wird auch vermehrt Fettgewebe eingelagert.

Der Tastsinn hat sich nun soweit herausgebildet, dass das Baby nach der Nabelschnur tasten, greifen und damit spielen kann. Außerdem steckt es ab jetzt häufiger den Daumen in den Mund und saugt daran – zunächst nur ein Spiel, doch für die Zeit nach der Geburt überlebenswichtig, da das Baby so den Saug- und Greifreflex trainiert.

Durch die Bauchdecke nimmt das Baby bereits Berührungen wahr und kann bei Aufregung beruhigt werden. Die Bewegungen der werdenden Mutter schaukeln den Fötus in der Fruchtblase und schulen den Gleichgewichtssinn.

Sowohl Größe als auch Gewicht des Babys entwickeln sich mit fortschreitender Schwangerschaft immer individueller. Die genannten Werte können daher nur Durchschnittswerte sein. Wenn die Daten Ihres Kindes von diesen Werten abweichen, ist das kein Grund zur Besorgnis.

« zurück zur 16. SSW weiter zur 18. SSW »






Anzeige