Schlafstörungen: Ursachen von Schlafstörungen

Veröffentlicht von: Onmeda-Redaktion (22. Mai 2014)

Die Ursachen von Schlafstörungen können sehr unterschiedlich sein. Zum einen kann familiärer oder beruflicher Stress den Schlaf beeinträchtigen. Aber auch organische und psychische Erkrankungen sowie Schmerzen können den Schlaf ungünstig beeinflussen.

Bei den Ursachen von Schlafstörungen werden mehrere Faktoren unterschieden:

Bei vielen Schlafstörungen liegen gleichzeitig mehrere Ursachen vor. In einigen Fällen verliert die auslösende Ursache im Lauf der Zeit an Bedeutung oder verschwindet (beispielsweise eine Erkrankung, die erfolgreich therapiert wurde), die Schlafstörung aber bleibt bestehen, weil sie sich bereits verselbstständigt hat. In diesem Fall kann schon die Angst vor der nächsten schlaflosen Nacht die Schlafstörungen weiter verstärken.

Nicht für jede Schlafstörung findet man die Ursachen. Die sogenannte idiopathische Insomnie beispielsweise besteht von Kindheit an ohne erkennbare Ursache. Schlafstörungen in der Kindheit können ihre Ursache darin haben, dass Kinder das richtige Schlafverhalten nicht erlernt haben – beispielsweise, weil die Eltern keine Zubettgeh-Rituale vorgeben, keine festen Schlafenszeiten einhalten oder die Kinder das Schlafen zu weit hinauszögern.