Reiseimpfungen: Wann sind Reiseimpfungen sinnvoll?

Veröffentlicht von: Till von Bracht (15. Juni 2016)

Vor Reisen ist es unter Umständen notwendig, den Körper auf "landestypische" Krankheitserreger vorzubereiten. Welche Reiseimpfungen sinnvoll sind, hängt von mehreren Faktoren ab:

  • Reiseziel: Vor Reisen in tropische Länder entlang des Äquators (Zentralafrika, Süd- und Mittelamerika, Südostasien) und Osteuropa sind länderspezifische Schutzimpfungen unbedingt ratsam.
  • Reisestil: Je entlegener die Gebiete sind, in denen sich ein Urlauber aufhält, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit einer Infektion. Rucksackreisende sind besonders gefährdet. Auch für Pauschalurlauber besteht ein Infektionsrisiko, wenn in Hotels und Restaurants Hygienemängel vorliegen. Sexuell aktive Reisende erkranken zudem häufiger an Infektionskrankheiten, wenn sie sich nicht schützen.
  • Persönliche Verfassung: Besonders anfällig für Krankheitserreger sind Kinder, immungeschwächte Personen und über 60-Jährige. Schwangere und Personen, die regelmäßig Medikamente einnehmen, sollten sich vor einer Reise ärztlich beraten lassen.

Impfvorschriften des Reiselandes

Reiseimpfungen sind manchmal allein deshalb durchzuführen, weil das Zielland sie verlangt. Ein Beispiel: Wer in der Zeit der Mekka-Wallfahrten (Haddsch) nach Saudi-Arabien reisen möchte, muss vor der Einreise eine aktuelle Meningokokken-Impfung mit einem sogenannten tetravalenten Impfstoff vorweisen können. 

Pauschaltouristen informiert meist der Reiseveranstalter über Impfpflichten in dem jeweiligen Land. Individualurlauber können bei der Botschaft oder einer Landesvertretung ihres Reiselandes oder auch beim Hausarzt aktuelle Vorschriften erfragen.


Glänzt Ihre Gesichtshaut?