Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Kohlenmonoxid-Vergiftung

Veröffentlicht von: Onmeda-Redaktion (07. August 2007)

Therapie

Bei den ersten Anzeichen einer Kohlenmonoxidvergiftung sollte die betroffene Person sofort auftauchen beziehungsweise an Land gebracht werden.

Bei Verdacht auf eine CO-Vergiftung ist der schnellstmögliche Transport (Notarztwagen, Hubschrauber) in eine Fachklinik, möglichst mit Überdruckkammer, lebenswichtig. Neben der Stabilisierung der Vitalfunktionen wird der Betroffene durch die Gabe von Sauerstoff behandelt, im Idealfall mithilfe einer Sauerstoffüberdruck-Behandlung in einer Überdruckkammer.

Die Zeit, nach der sich bei einem vergifteten Menschen beim Atmen der normalen Atemluft der CO-Gehalt des Bluts halbiert hat, liegt bei etwa vier Stunden. Bei einer Sauerstoffüberdruck-Behandlung (am besten in einer Überdruckkammer) liegt sie nur noch bei 20 bis 40 Minuten.

Glänzt Ihre Gesichtshaut?





Anzeige