Anzeige

Anzeige

Ostasien

Veröffentlicht von: Onmeda-Redaktion (01. Dezember 2006)

© Jupiterimages/Digital Vision

Zu Ostasien gehören die Länder Volksrepublik China (einschließlich Hongkong und Macao), Japan, Demokratische Volksrepublik Korea (Nordkorea), Republik Korea (Südkorea), Mongolei und Taiwan.

Ostasien wird von außertropischem Monsunklima mit starken Regenfällen im Frühjahr, Sommer und Winter beherrscht. In der Mongolei und im Nordosten Chinas herrscht winterkaltes Klima mit Temperaturen bis -30°C, in Zentralchina ist das Klima wüstenhaft trocken. Die Temperaturunterschiede zwischen den verschiedenen Regionen Ostasiens sind im Sommer weniger stark ausgeprägt als im Winter.

Markant sind in Ostasien die ausgedehnten Hochländer Chinas, die Gebirgsroste (schmale Höhenstreifen, die wie Stäbe eines Rostes nebeneinander gelagert sind) und das fruchtbare, vom Jangtsekiang durchflossene Rote Becken in Sichuan. Das Hochland von Tibet und Qinghai bildet die größte zusammenhängende Hochfläche der Erde mit einer Durchschnittshöhe von 4000 m. Die Halbinsel Korea ist sehr gebirgsreich. In Ostchina, Korea und Japan dominieren Laubwälder mit verschiedenen Arten wie Christusdorn, Trompetenbaum, Götterbaum und Magnolie. Westchina und die Mongolei werden von Steppen- und Wüstenvegetation eingenommen.

Glänzt Ihre Gesichtshaut?



Anzeige