Die ersten Tage als Nichtraucher

Veröffentlicht von: Wiebke Raue (29. Juni 2012)

© Jupiterimages/Comstock Images

Sie haben sich ein Herz genommen, alle Zigaretten und Aschenbecher in den Müll geworfen, Ihren Entschluss laut und deutlich verkündet? Herzlichen Glückwunsch! Sie sind ab heute auf dem Weg zum Nichtraucher.

Dieses Datum wird Ihnen wahrscheinlich lange im Gedächtnis bleiben. Denn Sie haben einen weiteren wichtigen Schritt auf dem Weg in ein rauchfreies Leben getan. Gerade die ersten Tage als Nichtraucher sind oft noch beschwerlich – aber es lohnt sich, denn das Verlangen nach der Zigarette wird von Tag und Tag abnehmen!

Vor allem die ersten Tage nach dem Rauchausstieg gleichen oft einer Berg- und Talfahrt. In einem Moment sind Sie glücklich und erleichtert, dann bekommen Sie vielleicht wieder große Lust auf eine Zigarette und Sie fühlen sich schlecht. Möglicherweise zweifeln Sie sogar an Ihrer Entscheidung oder Entschlossenheit.

Nur Mut! Diese manchmal heftigen Schwankungen hängen vor allem mit dem Nikotinentzug zusammen. Das Belohnungszentrum in Ihrem Gehirn hat sich an das Nikotin gewöhnt und möchte wieder Nikotin zugeführt bekommen. Lassen Sie sich nicht austricksen! Mit den richtigen Strategien, dem nötigen Willen und ausreichend Motivation schaffen Sie den Rauchausstieg bestimmt!

Jeder Rauchausstieg ist immer sinnvoll – egal, wie alt man ist und wie lange man schon geraucht hat. Der Körper beginnt bereits wenige Minuten nach der letzten Zigarette, sich zu regenerieren – jeden Tag ein bisschen mehr!

Es gibt viele Mittel und Wege, um den Rauchausstieg leichter zu machen – manchem Ex-Raucher hilft es, sich viel zu bewegen, andere setzen auf Entspannungstechniken. Und wieder bei anderen ist es die Mischung aus mehreren Methoden, die Erfolg bringt.


Ich habe am folgenden Tag mit dem Rauchen aufgehört