Potenzprobleme bei Diabetes mellitus: Diagnose

Veröffentlicht von: Onmeda-Redaktion (16. März 2011)

Zur Diagnose von Potenzproblemen (erektile Dysfunktion) im Rahmen von Diabetes mellitus nimmt der Arzt zunächst die Krankengeschichte des Betroffenen auf (Anamnese) und nimmt eine Körperuntersuchung vor. Mithilfe eines standardisierten Fragebogens kann der Arzt das Ausmaß der Potenzstörung feststellen. Laboruntersuchungen, bei denen beispielsweise der Wert des Sexualhormons Testosteron ermittelt wird, können zusätzlich Aufschluss über die Ursachen der Beschwerden geben.

Die Ergebnisse der Untersuchungen geben Hinweise darauf, ob der Diabetes tatsächlich die Hauptursache für die Potenzprobleme ist oder ob zum Beispiel auch psychische oder partnerschaftliche Probleme als Ursache infrage kommen können.


Wie hoch schätzen Sie Ihre Möglichkeiten ein, eine Erektion zu bekommen und diese auch aufrechtzuerhalten?