Eifersucht : Auslöser

Veröffentlicht von: Onmeda-Redaktion (22. Juni 2012)

Als mögliche Auslöser für Eifersucht kommen verschiedene Gefühlsregungen oder Situationen infrage. Eifersucht kann zum Beispiel dann bei jemandem aufkommen, wenn er sich vom Partner oder einer anderen geliebten Person vernachlässigt fühlt. Der Eifersüchtige hat den Eindruck, dass der geliebte Mensch einer anderen Person oder Sache mehr Aufmerksamkeit schenkt als ihm selbst.

Das Gefühl, vom Partner vernachlässigt und nicht genügend beachtet zu werden, spielt sich oft im Rahmen gesellschaftlicher Anlässe ab. Gleichzeitig mit Eifersucht empfinden Betroffene hierbei oft Ärger über den Partner und ein herabgesetztes Selbstwertgefühl.

Das Bild zeigt eine Frau, die mit einem Glas an der Wand lauscht und einen Mann der hinter der Wand telefoniert. © Jupiterimages/iStockphoto

Viele Menschen empfinden Eifersucht als Zeichen von Misstrauen.

Weitere Auslöser für Eifersucht sind vermutete Untreue und tatsächliche Untreue des Partners. Wenn eifersüchtige Personen vermuten, dass der Partner untreu ist, suchen sie ständig nach Beweisen, die ihren Verdacht bestätigen beziehungsweise widerlegen. Dabei erleben sie Angst, dass ihre Vermutung wahr sein könnte und sie die Liebe des Partners verlieren könnten. Bei dieser Form von Eifersucht scheint es dem eifersüchtigen Partner an Vertrauen in die Beziehung zu fehlen.

Wenn Eifersucht aufgrund von tatsächlicher Untreue entsteht, über die der oder die Betrogene also Bescheid weiß, ist diese meist begleitet von Trauer über den Verlust der ungeteilten Liebe des Partners und der Einzigartigkeit der intimen Beziehung.

Grundsätzlich scheint dem Gefühl von Eifersucht die Angst vor dem Verlust der Liebe zugrunde zu liegen. Hierbei spielt das Gefühl der Ausschließlichkeit der Liebesbeziehung eine wichtige Rolle. Für viele Menschen ist eine partnerschaftliche Liebe nur zu genau einer Person denkbar. Wird diese Zweisamkeit und Intimität durch eine dritte Person durchbrochen oder auf eine dritte Person erweitert, schließt der Eifersüchtige daraus oft das Ende der Liebe seitens des Partners. Das Grundbedürfnis ist dabei der Wunsch nach der ausschließlichen Liebe des Partners.

Manche Menschen sehen in Eifersucht ein Zeichen der Liebe, andere empfinden sie als Zeichen des Misstrauens. Vor allem, wenn Eifersucht oft, schnell und bei harmlosen Anlässen entflammt, kann sie die Beziehung erheblich beeinträchtigen, zum Beispiel, wenn der Partner sich dadurch seiner Freiheit beraubt fühlt.

Wie jemand mit der eigenen Eifersucht umgeht, kann sehr verschieden aussehen. So gibt es kooperative, konfrontative und indirekte Strategien, mit denen man auf Eifersucht reagieren kann.

Wer sich für die kooperative Strategie entscheidet, wird das Gespräch mit dem Partner suchen und seine Eifersucht offen darlegen.

Eine Möglichkeit der konfrontativen Strategie ist zum Beispiel die typische Eifersuchtsszene, bei der Betroffene den Partner zur Rede stellen. Eifersucht kann aber auch Aggressivität gegenüber dem geliebten Menschen oder dem vermeintlichen Rivalen auslösen oder gar zu einem Racheakt führen. Solche Verhaltensweisen lösen beim Gegenüber allerdings meistens eher negative Gefühle aus, als dass sie Anerkennung und Liebe steigern.

Wenn die eifersüchtige Person versucht, an sich selbst etwas zu verändern, um für den Partner attraktiver zu werden, bedient sie sich einer indirekten Strategie gegen die Eifersucht.


Wie hoch schätzen Sie Ihre Möglichkeiten ein, eine Erektion zu bekommen und diese auch aufrechtzuerhalten?